Kinderbuchpreis NRW

Bild des Benutzers Flowconcept
Gespeichert von Flowconcept am 22. Dezember 2014 - 11:50
Logo Kinderpreis des Landes NRW

25 Jahre Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen feierte im Jahr 2014 sein 25-jähriges Jubiläum

Spannende und gut erzählte Bücher für Leseanfänger sind ein wichtiger Baustein für erfolgreiche Leseförderung. Seit 1989 lobt das Land Nordrhein-Westfalen daher einen mit 5.000 Euro dotierten Kinderbuchpreis für ein besonders gelungenes Erstleserbuch aus.

 

Der erste Preisträger im Jahr 1989 war nicht ein einzelner Titel, sondern die Erstleserreihe "Sonne, Mond und Sterne" aus dem Oetinger-Verlag. Sie war sozusagen das Symbol für die gewachsene Bedeutung der Leseförderung und vereinte zahlreiche bekannte und renommierte Kinderbuchautoren unter ihrem Dach. Viele Preisträgerinnen und Preisträger folgten, und inzwischen hat der Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen eine große Tradition.

Die Preisträger 2016

Im Jahr 2016 wurde der Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen zum 28. Mal verliehen. Der Preisträger ist der Autor und Buchillustrator Torben Kuhlmann mit seinem Buch "Lindbergh – die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus" aus dem NordSüd Verlag / Zürich.

Die Richtlinien zum Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Die Preisverleihung 2016

Die Preisverleihung an Torben Kuhlmann fand am 25. November 2016 in der Stadtbücherei Witten statt.

Die bisher ausgezeichneten Preisträgerinnen und Preisträger des Kinderbuchpreises (1989 – 2016)

1989: Reihe "Sonne, Mond und Sterne". Oetinger Verlag

1990: Martin Auer (Text), Simone Klages (Illustration): Bimbo und sein Vogel.  Verlag Beltz & Gelberg 1990

1991: Hanna Johansen (Text), Käthi Bhend (Illustration): Die Geschichte von der kleinen Gans, die nicht schnell genug war. Verlag Nagel & Kimche 1989

1992: Erhard Dietl: In meiner Straße ist was los. Oetinger Verlag 1991

1993: Nikolaus Heidelbach: Albrecht Fafner fast allein. Beltz & Gelberg Verlag 1992

1994: Iva Procházková: Fünf Minuten vor dem Abendessen. Verlag Thienemann 1992

1995: Matthias Sodtke: Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken? Lappan Verlag 1994

1996: Philippe Corentin: Plumps! Moritz Verlag 1995

1997: Brigitte Schär (Text), Jacky Gleich (Illustration): Monsterbesuch. Carl-Hanser-Verlag 1996

1998: Ole Könnecke: Lola und das Gespenst; Carlsen-Verlag 1997

1999: Jutta Bauer: Die Königin der Farben, Beltz & Gelberg Verlag 1998

2000: Ulf Stark (Text), Eva Eriksson (Illustration): Als Papa mir das Weltall zeigte. Carlsen-Verlag 1999

2001: Monika Lange (Text), Nikolaus Heidelbach (Illustration): Mit Katz und Hund auf Du und Du. Rowohlt Verlag  2000

2002: Zoran Drvenkar: Der einzige Vogel, der die Kälte nicht fürchtet, Carlsen-Verlag 2001

2003: Doris Dörrie (Text), Julia Kaergel (Illustration): Mimi. Diogenes Verlag 2002

2004: Maritgen Matter (Text), Anke Faust (Illustration): Ein Schaf fürs Leben. Oetinger Verlag 2003

2005: Sigrid Zeevaert: Mia Minzmanns Mäusezucht. Gerstenberg Verlag 2004

2006: Dagmar H. Mueller: Die unsichtbare Noa. Annette Betz Verlag 2005

2007: Annette Pehnt: Rabea und Marili. Carlsen-Verlag 2006

2008: Ole Könnecke: Anton und die Blätter. Hanser Verlag 2007

2009: Martin Baltscheit (Text), Ulf Keyenburg (Illustration):  Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten. Tulipan-Verlag 2007

2010: Philipp Seefeldt: Ida still im Menschenmeer. Arena-Verlag 2009

2011: Lorenz Pauli (Autor), Kathrin Schärer (Illustratorin):  Oma - Emma - Mama. Atlantis Verlag 2010

2012: Antje Damm: Hasenbrote. Moritz Verlag 2012

2013: Karin Koch (Text), André Rösler (Illustration): Wär ich Pirat…. Peter Hammer Verlag 2012

2014: Rose Lagercrantz (Text), Eva Eriksson (Illustration): Mein Herz hüpft und lacht. Moritz Verlag 2013

2015: Ulf Nilsson (Text), Gitte Spee (Illustration): Kommissar Gordon. Moritz Verlag 2014

2016: Thorben Kuhlmann (Text und Illustration): Lindbergh – die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus. NordSüd Verlag / Zürich 2016 

Zurück zur Seite Literatur.

Themen

Kultur