Abstimmung der Förderfristen

Bild des Benutzers Flowconcept
Gespeichert von Flowconcept am 27. Januar 2015 - 11:26

Verbesserte Abstimmung der Förderfristen

Einheitliche Antragsfristen sollen Förderung optimieren

Bei der Entscheidung über die Förderwürdigkeit eines Projekts hängt das Urteil des Bundes oft von der Einschätzung des Landes ab, und das Land wiederum beruft sich häufig auf die Darstellung der Kommune. Aufeinander abgestimmte Förderantragsfristen sind deshalb unabdingbar.

bislang nicht bewertet
 

Bei der verbesserten Abstimmung der Förderfristen handelt es sich im Wesentlichen um einen notwendigen Kommunikations- und Abstimmungsprozess. Um die Förderung durch die Kommunen, das Land, den Bund und durch andere Fördereinrichtungen zu optimieren, sollen Förderantragsfristen besser aufeinander abgestimmt werden. Insbesondere bei der Projektförderung entscheidet das Land meistens auf der Basis der Entscheidung der Kommune und der Bund gegebenenfalls auf der Basis beider. Derzeit ist die Antragsfrist bei den Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen der 31. Oktober des Vorjahres einheitlich für Theater und Tanz. Mit den Kommunen und den Bundeseinrichtungen werden Gespräche zu Optimierungsmöglichkeiten geführt.

Zurück zur Seite Förderung der freien Theater in Nordrhein-Westfalen.

Themen

Kultur