Bibliotheken für die Zukunft fit machen

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 15. März 2016 - 15:05
16. März 2016

Bibliotheken für die Zukunft fit machen

Kulturministerin Christina Kampmann hat am 16. März im Düsseldorfer Landtag den Einsatz der Landesregierung in der Bibliotheksförderung unterstrichen: "Bibliotheken gehören zur kulturellen Grundversorgung unbedingt dazu. Wir wollen sie weiter stärken." Die Ministerin erteilte einem von der Opposition geforderten Gesetz eine Absage. "Wir haben statt einzelnen Spartengesetzen als erstes Bundesland ein umfassendes Kulturfördergesetz entwickelt. Hier haben die Öffentlichen Bibliotheken einen hohen Stellenwert."

bislang nicht bewertet
 

Kulturministerin Christina Kampmann hat am 16. März im Düsseldorfer Landtag den Einsatz der Landesregierung in der Bibliotheksförderung unterstrichen: "Bibliotheken gehören zur kulturellen Grundversorgung unbedingt dazu. Wir wollen sie weiter stärken." Die Ministerin erteilte einem von der Opposition geforderten Gesetz eine Absage. "Wir haben statt einzelnen Spartengesetzen als erstes Bundesland ein umfassendes Kulturfördergesetz entwickelt. Hier haben die Öffentlichen Bibliotheken einen hohen Stellenwert."
 
Die Ministerin wies in ihrer Rede darauf hin, dass das Kulturfördergesetz eine gute und ausreichende gesetzliche Grundlage sei. Die detaillierte Ausgestaltung der Regelungen werde in anderen Formen, wie Förderrichtlinien und dem Kulturförderplan, entwickelt.
 
"Wir haben im Kulturfördergesetz eine moderne und zukunftsorientierte Ausrichtung der Bibliotheken zugrunde gelegt", erkläre Ministerin Kampmann. "Bibliotheken stehen wie keine andere Kultureinrichtung für den Ansatz 'Kultur für alle'", sagte sie. Dabei würden sie in Zukunft noch wichtiger. "In einer Gesellschaft, in der Kultur und Bildung mehr denn je zu den zentralen Ressourcen gehören, brauchen wir umso mehr leistungsfähige und moderne Bibliotheken." Die Ministerin unterstrich, dass sich die Herausforderungen der Bibliotheken nicht nur auf die Digitalisierung analoger Werke beschränkten, sondern eine ganz neue Ausrichtung der Bibliotheken erforderten: "Wir werden sie weiter dabei unterstützen, sich zu multimedialen Kommunikationszentren zu entwickeln."
 
Was Bibliotheken für eine Gesellschaft im Digitalisierungsprozess leisten könnten, zeige nach Ansicht von Ministerin Kampmann die Kölner Stadtbibliothek auf sehr beeindruckende Weise: "Hier findet man das Bücherregal neben dem 3 D-Drucker und der Virtual Reality-Brille." Deswegen freue sie sich sehr, dass die Kölner Einrichtung im vergangenen Jahr zur Bibliothek des Jahres gekürt worden ist.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema