"Die Ruhrtriennale 2018 bis 2020 wird sehr, sehr spannend"

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 25. Mai 2016 - 15:14
Ministerin Christina Kampmann
19. Mai 2016

"Die Ruhrtriennale 2018 bis 2020 wird sehr, sehr spannend"

Kulturministerin Christina Kampmann hat im Interview auf WDR 5 die neue Intendanz der Ruhrtriennale, Stefanie Carp und Christoph Marthaler, gelobt: "Ich bin froh darüber, dass wir beide für die Ruhrtriennale gewinnen konnten. Ich freue mich vor allem auch, dass wir mal eine Frau als Intendantin der Ruhrtriennale gewinnen konnten und deshalb glaube ich, dass die Ruhrtriennale 2018 bis 2020 sehr, sehr spannend wird."

bislang nicht bewertet
 

Kulturministerin Christina Kampmann hat im Interview auf WDR 5 die neue Intendanz der Ruhrtriennale, Stefanie Carp und Christoph Marthaler, gelobt: "Ich bin froh darüber, dass wir beide für die Ruhrtriennale gewinnen konnten. Ich freue mich vor allem auch, dass wir mal eine Frau als Intendantin der Ruhrtriennale gewinnen konnten und deshalb glaube ich, dass die Ruhrtriennale 2018 bis 2020 sehr, sehr spannend wird."
 
Im Gespräch in der Sendung "Scala – Aktuelles aus der Kultur" äußerte sich die Ministerin auch zur Nachfolge von Marion Ackermann, der Leiterin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, die im Herbst Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlung Dresden wird. "Für uns in Nordrhein-Westfalen ist es natürlich sehr bedauerlich, denn Marion Ackermann hat hier gute Arbeit gemacht, hat die Kunstsammlung auch in der internationalen Museumslandschaft, meinem Empfinden nach, sehr, sehr gut verankert", so Ministerin Kampmann. Es werde zeitnah eine Findungskommission eingerichtet, die sich mit der Nachfolge beschäftigen werde.
 
Weitere Themen des Interviews waren die Portigon AG, Besonderheiten der Kunst- und Kulturszene sowie ihre weiteren politischen Pläne bis zur Landtagswahl im Mai 2017.
 
Das gesamte Interview können Sie hier nachlesen und nachhören.
 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema