Die sportlichen Höhepunkte bis zum Sommer

Bild des Benutzers Anna Lea Kopatschek
Gespeichert von Anna Lea Kopatschek am 7. Oktober 2016 - 14:58
7. Oktober 2016

Die sportlichen Höhepunkte bis zum Sommer

Das Sportland Nordrhein-Westfalen freut sich im kommenden Jahr wieder auf viele spannende Veranstaltungen mit Sportlerinnen und Sportlern aus der ganzen Welt. Die Ruhr Games, Weltmeisterschaften im Eishockey und Tischtennis oder die Tour de France sind nur einige Höhepunkte der ersten Jahreshälfte. Die wichtigsten Ereignisse bis zum Sommer 2017 auf einen Blick.

bislang nicht bewertet
 

Am 5. Mai startet die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren in Deutschland und Frankreich. Bis zum 21. Mai finden allein 34 Spiele in Köln statt. Darunter sind die Vorrunden-Partien der Gruppe A (Russland, USA, Schweden, Slowakei, Deutschland, Lettland, Dänemark, Italien), zwei Viertelfinal- und zwei Halbfinal-Begegnungen, das Spiel um die Bronzemedaille sowie das Finale.

Ebenfalls in Köln wird am 27. Mai das DFB-Pokalfinale der Frauen im Stadion in Müngersdorf ausgetragen. Die Stadt Köln ist seit 2010 Veranstaltungsort und organisiert gemeinsam mit Fußballverbänden am Finaltag auf den Vorwiesen des Stadions ein großes Fan- und Familienfest.

Kurz darauf folgt die zweite Weltmeisterschaft in NRW: Bei den 62. ITTF Tischtennis-Weltmeisterschaften vom 29. Mai bis zum 5. Juni treten etwa 700 Spielerinnen und Spieler aus über 130 Ländern an. Austragungsort ist die Messe Düsseldorf: Halle 6 wird eigens für die Tischtennis-WM in einen Centrecourt für 8.000 Zuschauer verwandelt.

Vom 3. bis zum 4. Juni begrüßt Köln zum achten Mal in Folge Fans aus aller Welt zu einem Wochenende ganz im Zeichen von Handball und Unterhaltung. Beim VELUX EHF FINAL4 treten die vier besten Teams Europas gegeneinander an, um den Sieger unter sich zu entscheiden. Die Veranstaltung ist der unangefochtene Höhepunkt im europäischen Klubhandball.

Ein weiterer Höhepunkt sind die Ruhr Games – Europas größtes Sportfestival in Dortmund, Hagen und Hamm. Vom 11. bis 18. Juni bietet das Großereignis eine Mischung aus olympischen Disziplinen, Actionsport und Konzerten. Der Standort Hagen bildet dabei das internationale Sport- und Talentzentrum des Events. Hier ist der Hagener Sportpark Ischeland zentraler Wettkampfort. Im Sportzentrum Ost in Hamm entsteht ein Jugendcamp für die rund 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Camp steht ganz im Zeichen der europäischen Jugendbegegnung und unterstreicht mit dem Motto "Be different – be united and get inspired by the sport festival" die Vielfalt der Spiele. In Dortmund findet das Jugendkulturfestival der Ruhr Games statt. Das Stadion Rote Erde, die benachbarte Helmut-Körnig-Halle sowie die umliegenden Flächen verwandeln sich in eine interaktive Sportstätte mit zahlreichen Shows, Wettkämpfen und Workshops.

Vom 17. bis zum 25. Juni finden zum 25. Mal die GERRY WEBER OPEN 2017 im ostwestfälischen Halle statt. Das Tennisturnier in Halle/Westfalen ist 2015 in den Kreis der "ATP World Tour 500" aufgenommen worden und zählt somit – neben den German Open in Hamburg – zu den beiden hochdotiertesten Tennisturnieren der Herren in Deutschland. Jedes Jahr kommen über 100.000 Zuschauerinnen und Zuschauer auf die Anlage.

Ebenfalls im Juni erwartet die Stadt Düsseldorf die ETU Sprint Triathlon Europameisterschaften mit bis zu 2.000 Sportlerinnen und Sportlern im Medienhafen. Vom 24. bis 25. Juni kämpfen die Triathlon-Elite und die besten Altersklassen-Athleten um den europäischen Meistertitel. Die Wettkampfstrecken sind analog zum T³ Triathlon Düsseldorf und gehen über die Distanz 750 Meter Schwimmen, 19,5 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Radsports startet die Tour de France mit dem Grand Départ am 1. und 2. Juli in Düsseldorf. Damit wird der Auftakt zum vierten Mal nach 1965 in Köln, 1980 in Frankfurt am Main und 1987 in West-Berlin in Deutschland sein. Die Rundfahrt startet am ersten Tag mit 13 Kilometer langen Einzelzeitfahrten durch Düsseldorf. Auch die zweite Etappe startet in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt: Die Strecke verläuft von der Düsseldorfer Altstadt zunächst zum Grafenberger Wald, wo eine Bergwertung geplant ist, weiter ins Neandertal und zum Kreis Mettmann, bevor sie nach Düsseldorf zurückkehrt. Der erste Zwischensprint wird in Mönchengladbach durchgeführt.

Der CHIO Aachen gilt als das größte Reitturnier der Welt und wird auch das "Wimbledon des Reitsports" genannt. Das Weltfest des Pferdesports findet vom 14. bis zum 23. Juli in der Aachener Soers statt und lockt jährlich rund 350.000 Zuschauer aus aller Welt in den Westen Nordrhein-Westfalens. Hier werden alle Nationenpreise in den fünf Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren und Voltigieren, ausgetragen.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema