Digital Bauhaus Summit 2016

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 1. Juni 2016 - 16:30
2. Juni 2016

Digital Bauhaus Summit 2016

Im Jahr 2019 feiert NRW mit Partnern aus ganz Deutschland und der Welt 100 Jahre Bauhaus. Die jährliche Konferenzreihe Digital Bauhaus Summit beschäftigt sich mit den politischen Dimensionen von Gestaltung und Kunst. Das diesjährige Treffen am 3. und 4. Juni in Weimar stellt das Thema "Luxury Communism – Society and Design in the Age of Automatization and Computization" in den Mittelpunkt.

1 Bewertung
 

Im Jahr 2019 feiert NRW mit Partner aus ganz Deutschland und der Welt 100 Jahre Bauhaus. Die jährliche Konferenzreihe Digital Bauhaus Summit beschäftigt sich mit den politischen Dimensionen von Gestaltung und Kunst. Das diesjährige Treffen am 3. und 4. Juni in Weimar stellt das Thema "Luxury Communism – Society and Design in the Age of Automatization and Computization" in den Mittelpunkt.



"Luxury Communism" bedeutet eine mögliche Gesellschaft nach der Vollautomatisierung. In Workshops, Planspielen und Vorträgen untersuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche gesellschaftlichen Auswirkungen die Digitalisierung insbesondere auf die Kulturproduktion und Kreativwirtschaft hat.



Am Digital Bauhaus Summit nehmen knapp 150 Kulturschaffende, Designer, Architekten, Kultur- und Medienwissenschaftler, Digitalisierungsexperten, Social Entrepreneurs und Aktivisten aus der ganzen Welt teil. Unter ihnen finden sich auch die Medien- und Kulturwissenschaftlerin Sarah Sharma, der Kulturtheoretiker Mark Fisher sowie der der Science-Fiction-Autor und Netzaktivist Bruce Sterling.



Der Digital Bauhaus Summit wurde 2014 als eine Konferenz für Akteure der Kreativwirtschaft für einen konzentrierten und produktiven Austausch abseits der Großstädte ins Leben gerufen. Das Treffen findet seitdem jährlich in Weimar, der Geburtsstätte des Bauhauses, statt. Dabei sollen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen gemeinsam mit den Ideen der Bauhaus-Bewegung betrachtet werden. Die Konferenz findet unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission statt.



In Nordrhein Westfalen wird eine Arbeitsgruppe aus Vertretern des LVR, des LWL, mehrerer Museen und Kultureinrichtungen eine Ausstellungsreihe zum Thema „Bauhaus – Neues Bauen – Neues Sehen – Neues Leben – Neue Städte – Neue Stoffe – Neue Mode – Neue Medien – Neue Schlachten – Neuer Bund“ und einen Kongress für das Jubiläumsjahr 2019 vorbereiten. Weitere Vereinbarungen wird die Lenkungsgruppe des Bauhausverbundes 2019 Mitte Juni 2019 verabreden.



Beim Bauhaus-Jubiläum geht es in Nordrhein-Westfalen um die Bedeutung des Bauhauses als Community und Netzwerk im Kontext der Moderne in Krefeld. Hierzu arbeiten das Projekt MIK e. V., die Stadt Krefeld und das Land Nordrhein-Westfalen eng zusammen. NRW ist Teil des Bauhaus-Verbundes, zu dem auch die Bundesländer Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Baden-Württemberg sowie die Bundesregierung gehören. Er setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der für Kultur und Denkmalpflege zuständigen Ministerien zusammen. Daneben sind auch die Klassik Stiftung Weimar, die Stiftung Bauhaus Dessau und das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung Berlin im Verbund vertreten.

 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema