Ergebnisticker Olympische Spiele 2016

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 4. August 2016 - 17:16
5. August 2016

Ergebnisticker Olympische Spiele 2016

Die deutsche Olympiamannschaft wird bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro mit 425 Athletinnen und Athleten an den Start gehen. Insgesamt werden am Zuckerhut 306 Wettbewerbe in 28 Sportarten ausgetragen. Nordrhein-Westfalen ist dabei mit 110 Sportlerinnen und Sportlern in 22 Sportarten vertreten. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der Ergebnisse der Athletinnen und Athleten aus NRW und ganz Sportdeutschland.

1 Bewertung
 

+++ Finaler deutscher Medaillenspiegel +++

+++ Finaler Medaillenspiegel* des Sportlandes NRW +++

+++ Finale Ergebnisse der deutschen Athletinnen und Athleten +++

  +++ Handball (Männer): Bronze DHB-Team (21. August 2016) +++
Die deutsche Handballnationalmannschaft hat im kleinen Finale Polen mit 31:25 besiegt und damit die Bronzemedaille gewonnen. Sieben Monate nach dem Gewinn des EM-Titels konnte sich das Team von Bundestrainer Dagur Sigurðsson über den dritten Platz bei den Olympischen Spielen sichern. Das Sportland NRW gratuliert zu dieser Leistung und freut sich besonders mit Julius Kühn vom VfL Gummersbach. Er wird vom Olympiastützpunk Rheinland betreut.

  +++ Boxen (Halbweltergewicht 64kg, Männer): Bronze für Artem Harutyunyan (21. August 2016) +++
Boxer Artem Harutyunyan hat im Halbweltergewicht 64kg die Bronzemedaille gewonnen.

 +++ Kanu-Rennsport (500m Kajak Vierer, Frauen): Deutsche Kanutinnen holen Silbermedaille (20. August 2016) +++
Sabrina Hering, Franziska Weber, Steffi Kriegerstein und Tina Dietze haben im Vierer-Kajak über 500m die Silbermedaille gewonnen.

 +++ Fußball (Männer): Silber für DFB-Auswahl (20. August 2016) +++
Die Fußballnationalmannschaft von Trainer Horst Hrubesch hat im Finale gegen Gastgeber Brasilien im Elfmeterschießen mit 4:5 (0:1) verloren und damit die Silbermedaille gewonnen. Für die DFB-Auswahl trafen Max Meyer zum 1:1 (59.) sowie im Elfmeterschießen Matthias Ginter (0:1), Serge Gnabry (1:2), Julian Brandt (2:3) und Niklas Süle (3:4). Das Sportland NRW gratuliert besonders den NRW-Athleten Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen), Sven Bender (Borussia Dortmund), Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Max Meyer (FC Schalke 04), Timo Horn (1. FC Köln) sowie Leon Goretzka (FC Schalke 04), der im Verlauf der Olympischen Spiele verletzt abreisen musste.

 +++ Kanu-Rennsport (1.000m Kajak Zweier, Männer): Gold für Sebastian Brendel und Jan Vandrey (20. August 2016) +++
Die Rennkanuten Sebastian Brendel und Jan Vandrey haben im Zweier-Kajak über 1.000m die Goldmedaille gewonnen.

 +++ Kanu-Rennsport (1.000m Kajak Vierer, Männer): Olympiasieg für deutsche Kanuten (20. August 2016) +++
Max Rendschmidt, Max Hoff, Marcus Groß und Tom Liebscher haben im Vierer-Kajak über 1.000m Gold geholt. In einem spannenden Rennen wurden die vier mit einer Zeit von 3:43,91 Minuten Olympiasieger. Mit Max Rendschmidt und Max Hoff können sich auch zwei NRW-Sportler über die Goldmedaille freuen. Beide kommen aus Essen und werden von Olympiastützpunkten Rhein-Ruhr, bzw. Rheinland betreut. "Ich kann gar nicht mehr aufhören zu heulen, weil ich mich so freue", sagte Max Hoff nach dem Rennen. Für die Teamkollegen Rendschmidt und Groß war es hingegen schon die zweite Goldmedaille. Sie hatten zuvor im Zweier-Kajak über 1.000m triumphiert.

 +++ Leichtathletik (Speerwurf): Thomas Röhler holt Gold (20. August 2016) +++
Mit 90,3 Metern im Speerwurf hat sich Thomas Röher die Goldmedaille gesichert.

 +++ Fußball (Frauen): Goldmedaille für Team von Silvia Neid (19. August 2016) +++
Die deutsche Frauenfußballnationalmannschaft hat im Olympia-Finale Schweden mit 2:1 (0:0) besiegt und sich damit die Goldmedaille gesichert. Das Team von Bundestrainerin Silvia Neid gewann durch die Tore von Linda Sembrant (61.) und Stina Blackstenius (67.). Für die DFB-Auswahl der Frauen ist es die erste Goldmedaille. Das Sportland NRW freut sich besonders mit Annike Krahn von Bayer 04 Leverkusen, die als NRW-Athletin in der Mannschaft aufgelaufen ist. Sie wird vom Olympiastützpunkt Rheinland betreut. "Ein Traum wird wahr", sagte Krahn nach dem Spiel. "Ich bin sprachlos, überwältigt, es ist fantastisch!"

  +++ Hockey (Frauen): Deutsche Hockey-Frauen holen Bronze (19. August 2016) +++
Die deutschen Hockey-Frauen haben das Spiel um Platz drei gegen Neuseeland mit 2:1 (0:0) für sich entschieden und damit die Bronzemedaille gewonnen. Besonders erfreulich: Mit Franziska Hauke (Rot-Weiß Köln), Pia-Sophia Oldhafer (Rot-Weiß Köln), Selin Oruz (Düsseldorfer Hockey Club), Lisa-Maria Schütze (Düsseldorfer Hockey Club) und Annika Marie Spink (Düsseldorfer Hockey Club) stehen auch fünf NRW-Sportlerinnen auf dem Treppchen. Das Sportland NRW gratuliert herzlich zum Medaillengewinn.

  +++ Segeln (49er, Männer): Bronze für Erik Heil und Thomas Plößel (18. August 2016) +++
Die Segler Erik Heil und Thomas Plößel haben mit der Bronzemedaille im 49er die erste Segelmedaille für Deutschland seit acht Jahren gewonnen.

  +++ Hockey (Männer): Hockeyherren holen Bronzemedaille (18. August 2016) +++
Im Spiel um Platz drei hat die deutsche Hockeynationalmannschaft im Penaltyschießen den amtierenden Europameister aus den Niederlanden mit 4:3 besiegt und damit Bronze gewonnen. Das Sportland NRW gratuliert zum Sieg und freut sich besonders für die Athleten aus Nordrhein-Westfalen im Team. Mit Linus Butt (Crefelder HTC), Tom Grambusch (Rot-Weiß Köln), Mats Grambusch (Rot-Weiß Köln), Timm Herzbruch (HTC Uhlenhorst Mülheim), Matthias Müller (Rot-Weiß Köln), Timur Oruz (Rot-Weiß Köln), Jan-Christopher Rühr (Rot-Weiß Köln), Moritz Trompertz (Rot-Weiß Köln) und Niklas Wellen (Crefelder HTC) stammen allein neun Spieler aus NRW.

 +++ Kanu-Rennsport (1.000m Kajak Zweier, Männer): Gold für Max Rendschmidt und Marcus Groß (18. August 2016) +++
Gold für das Sportland NRW: Der Essener Kanute Max Rendschmidt hat mit seinem Teamkamerad Marcus Groß aus Berlin im Zweier-Kajak über 1.000m die Goldmedaille gewonnen. Mit 3:10.78 Minuten verwiesen sie das Team aus Serbien auf den zweiten Platz. Dritter wurde die Mannschaft aus Australien. Die deutschen Kanuten legten im Wettkampf ein schnelles Tempo vor: "Das Rennen hätte nicht mehr länger sein dürfen", sagte ein Rendschmidt nachdem er im Ziel angekommen war. Max Rendschmidt, der in Bonn geboren ist, trainiert bei der Kanu-Geminschaft Essen und wird vom Olympiastützpunkt Rhein-Ruhr betreut. Im letzten Jahr gewann er ebenfalls im Zweier-Kajak über 1.000m bereits den Weltmeistertitel. Bei den Europaspielen 2015 holte er die Silbermedaille.

 +++ Beachvolleyball (Frauen): Olympiasieg für Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (17. August 2016) +++
Sensationeller Erfolg für Laura Ludwig und Kira Walkenhorst: Im Finale schlugen die deutschen Beachvolleyballerinnen die Weltmeisterinnen aus Brasilien in zwei Sätzen mit 21:18 und 21:14. Das Sportland NRW gratuliert herzlich und freut sich besonders mit Kira Walkenhorst aus Essen. Sie sagte nach dem Spiel: "Wir waren so fokussiert, ich kann es gar nicht glauben. Ey, Olympiasieger!" Ihre Partnerin Laura Ludwig freute sich: "Es ist einfach unwirklich, ich kann es noch nicht fassen." Ihr Sieg hat auch historische Bedeutung: Sie sind das erste europäische Frauen-Beachvolleyballteam, das bei den Olympischen Spielen eine Medaille geholt hat.

  +++ Reiten (Springreiten, Mannschaft): Bronze für Springreiter (17. August 2016) +++
Das deutsche Springreiter-Quartett mit Ludger Beerbaum auf Casello, Michaels-Beerbaum auf Fibonacci, Christian Ahlmann auf Taloubet und Daniel Deußer auf First Class hat die Bronzemedaille gewonnen. Mit dem Marler Christian Ahlmann, der im Reitverein Alt-Marl e. V. aktiv ist, und dem Detmolder Ludger Beerbaum vom ZRFV Riesenbeck e. V. können sich auch zwei NRW-Athleten über olympisches Edelmetall freuen. Beide werden vom Olympiastützpunkt Westfalen betreut. Es ist für die deutschen Springreiter nach Stockholm 1912, Mexiko-Stadt 1968, Los Angeles 1984 und Athen 2004 die insgesamt fünfte Bronze-Medaille.

  +++ Tischtennis (Mannschaft, Männer): Deutsche Mannschaft holt Bronze (17. August 2016) +++
Die deutschen Tischtennis-Herren haben Bronze geholt. Im Spiel um Platz 3 besiegten sie Südkorea mit 3:1. Die NRW-Athleten Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger, die alle von den Olympiastützpunkten Rhein-Ruhr und Rheinland betreut werden, hatten bereits in London 2012 die Bronzemedaille gewonnen. Die Vorentscheidung zum Sieg in Rio fiel im Doppel, das von Timo Boll und Bastian Steger bestritten wurde: "Wir wussten, wie wichtig das Doppel ist. Die Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt. Die Medaille ist ein toller Abschluss", freute sich Trainer Jörg Roßkopf.

  +++ Wasserspringen (Kunstspringen 3m, Männer): Bronze für Patrick Hausding (16. August 2016) +++
Beim Kunstspringen vom 3m-Brett hat Patrick Hausding die Bronzemedaille gewonnen.

 +++ Tischtennis (Doppel, Frauen): Ying Han und Xiaona Shan gewinnen Silber (16. August 2016) +++
Im Tischtennisfinale der Frauen haben Ying Han und Xiaona Shan im Doppel die Silbermedaille gewonnen. Die beiden Sportlerinnen aus Nordrhein-Westfalen unterlagen im Finale dem Team aus China mit 0:3. Für Han und Shan waren es die ersten Olympischen Spiele. Die beiden Tischtennisprofis holten zuvor sowohl bei der EM 2015 als auch bei den Europaspielen 2015 mit der Mannschaft Gold. Beide werden vom Olympiastützpunkt Rheinland betreut.

 +++ Radsport (Bahn, Sprint, Frauen): Gold für Kristina Vogel (16. August 2016) +++
Kristina Vogel hat im Bahnrad-Sprint die Godmedaille gewonnen.

 +++ Turnen (Reck, Männer): Fabian Hambüchen holt Gold (16. August 2016) +++
Herausragender Erfolg am Reck: Fabian Hambüchen hat im Finale die Goldmedaille geholt. Hambüchen, der in Köln wohnt und an dort an der Deutschen Sporthochschule studiert, gelang bei den letzten Olympischen Spielen seiner Karriere mit 15,766 Punkten der Olympiasieg. Der NRW-Athlet hat damit die erste Goldmedaille für einen deutschen Turner seit Andreas Wecker in Atlanta 1996 gewonnen. "Es ist die Erfüllung eines Traums", sagte Hambüchen nach seinem Sieg. "Ich bin einfach nur sprachlos". Der Turner wird vom Olympiastützpunkt Rheinland betreut.

 +++ Kanu-Rennsport (500m Kajak Zweier, Frauen): Tina Dietze und Franziska Weber holen Silber (16. August 2016) +++
Tina Dietze und Franziska Weber haben Silber im Zweier-Kajak gewonnen.

+++ Kanu-Rennsport (1.000m Canadier Einer, Männer): Max Hoff wird Siebter (16. August 2016) +++
Max Hoff ist im Einer-Canadier über 1.000m Siebter geworden. Bei den Olympischen Spielen in London 2012 landete der gebürtige Troisdorfer in der Disziplin zuletzt auf Platz drei. Der NRW-Athlet trainiert in der Kanusport-Gemeinschaft Essen und wird vom Olympiastützpunkt Rheinland betreut. Zu den größten Erfolgen des mehrfachen Europameisters zählen unter anderem der zweite Platz bei der WM im Kajak-Einer über 5.000m sowie die Goldmedaillen bei den Europaspielen 2015 über 1.000m und 5.000m.

 +++ Kanu-Rennsport (1.000m Canadier Einer, Männer): Gold für Sebastian Brendel (16. August 2016) +++
Rennkanute Sebastian Brendel hat nach London 2012 erneut die Goldmedaille im Einer-Canadier über 1.000m gewonnen.

  +++ Reiten (Dressur, Einzel): Kristina Bröring-Sprehe holt Bronze (15. August 2016) +++
Auch Platz drei geht an die deutsche Dressur-Euipe. Kristina Bröring-Sprehe gewinnt die Bronze-Medaille auf Desperados.

 +++ Reiten (Dressur, Einzel): Silber für Isabell Werth (15. August 2016) +++
Isabell Werth hat auf Weihegold im Dressur-Viereck mit 89,071 Punkten die Silbermedaille gewonnen. Sie musste sich der Britin Charlotte Dujardin geschlagen geben, die 93,928 Punkte holte. Mit ihrem Erfolg hat die NRW-Sportlerin aus Rheinberg ihre insgesamt zehnte Olympiamedaille gewonnen (sechmal Gold, viermal Silber). Die 47-Jährige ist damit die erfolgreichste Reiterin in der Geschichte des olympischen Pferdesports. "Ich bin super happy", sagte Werth nach ihrem Ritt. "Es war natürlich schwer, die 93 Prozent waren fast unmöglich. Es waren zwei Kleinigkeiten drin, aber die hätten uns auch nicht mehr gerettet. Ich musste Risiko gehen." Das Sportland NRW gratuliert herzlich zur Silbermedaille!

  +++ Ringen (Griechisch-Römischer Stil bis 85 kg, Männer): Bronze für Dennis Kudla (15. August 2016) +++
Dennis Kudla hat sich beim Ringen gegen den Ungarn Victor Lorincz nach Punkten durchgesetzt und Bronze geholt.

  +++ Turnen (Stufenbarren, Frauen): Sophie Scheder holt Bronze (14. August 2016) +++
Am Stufenbarren hat Sophie Scheder die Bronzemedaille gewonnen.

 +++ Tennis (Einzel, Frauen): Silber für Angelique Kerber (13. August 2016) +++
Angelique Kerber hat im Tennis-Finale die Silbermedaille gewonnen. Sie unterlag der Puerto Ricanerin Mónica Puig mit 4:6,6:4 und 1:6.

 +++ Rudern (Achter, Männer): Deutschland-Achter mit Silber im Ziel (13. August 2016) +++
Der Deutschland-Achter hat mit 5:30.96 die Silbermedaille gewonnen. Das Sportland NRW gratuliert den Ruderern, die seit 1986 im Ruderleistungszentrum am Dortmund-Ems-Kanal trainieren. Der deutsche Olympiasieger von London 2012 unterlag im Rennen den Mannschaft aus Großbritannien. Hannes Ocik sagte nach der Siegerehrung: "Wenn man den Rennverlauf ansieht, dann waren die Briten einfach besser." Maximilian Reinelt ergänzte: "Wir sind stolz auf Silber!"

  +++ Leichtathletik (Diskuswerfen, Männer): Bronze für Daniel Jasinski (13. August 2016) +++
Zweite deutsche Medaille im Diskuswerfen: Daniel Jasinski holt Bronze mit 67,05 Metern. Der NRW-Athelt aus Bochum-Wattenscheid hatte bereits bei den Deutschen Meisternschaften 2016 und 2014 die Bronzemedaille gewonnen. Bei der EM belegte er in diesem Jahr den 8. Platz. Daniel Jasinski wird vom Olympiastützpunkt Westfalen betreut. Er trainiert beim TV Wattenscheid 01.

 +++ Leichtathletik (Diskuswerfen, Männer): Christoph Harting holt Gold (13. August 2016) +++
Gold für Christoph Harting im Diskuswurf mit 68,37 Metern.

 +++ Schießen (Schnellfeuerpistole): Reitz holz Gold (13. August 2016) +++
Christian Reitz hat im Schießen mit der Schnellfeuerpistole die Goldmedaille gewonnen.

 +++ Radsport (Bahn): Welte und Vogel holen Bronze (12. August 2016) +++
Im Bahnradfahren haben Miriam Welte und Kristina Vogel die Bronzemedaille gewonnen.

+++ Reiten (Dressur, Mannschaft): Gold für deutsche Dressurreiter (12. August 2016) +++
Mit 82.577 Punkten sind die deutschen Dressurreiter Isabell Werth mit Weihegold, die Weltranglistenerste Kristina Bröring-Sprehe mit Desperados, Sönke Rothenberger mit Cosmo und Dorothee Schneider mit Showtime Olympiasieger in Rio de Janeiro geworden.

+++ Schießen (Kleinkalieber liegend 50m, Männer): Goldmedaille für Henri Junghänel (12. August 2016) +++
Bei seinem Olympiadebüt hat Sportschütze Henri Junghänel im Finale im Liegendwettbewerb mit 209,5 Punkten Gold gewonnen.

 +++ Bogenschießen (Einzel, Frauen): Lisa Unruh holt Silber (11. August 2016) +++
Lisa Unruh gewinnt beim Bogenschießen der Frauen die Silbermedaille. 

 +++ Schießen (Kleinkaliber Dreistellungskampf 50m, Frauen): Gold für Barbara Engleder (11. August 2016) +++
Die Schützin Barbara Engleder hat in der Diszipin Kleinkaliber Dreistellungskampf 50m der Frauen die Goldmedaille gewonnen.

+++ Rudern (Doppelvierer, Frauen): Gold für Deutschlandvierer (11. August 2016) +++
Auch der Deutschlandvierer der Frauen mit Annekatrin Thiele, Carina Bär, Lisa Schmidla und Julia Lier hat Gold gewonnen. Das Sportland NRW freut sich besonders mit Carina Bär und Lisa Schmidla. Die beiden Olympiasiegerinnen werden vom Olympiastützpunkt Westfalen betreut. Carina Bär gewann bei den Olympischen Spielen in London 2012 bereits Silber. Für Schlagfrau Lisa Schmidla ist es hingegen die erste olympische Medaille. Sie freute sich nach dem Sieg über den Rennverlauf: "Das ist eine unserer Stärken, dass wir auf den letzten 500 Metern noch aufdrehen können."

+++ Rudern (Doppelvierer, Männer): Deutschlandvierer gewinnt Gold (11. August 2016) +++
Der Deutschlandvierer der Männer mit Hans Gruhne, Karl Schulze, Lauritz Schoof und Philipp Wende hat im Rudern Gold gewonnen.

 +++ Judo (bis 70kg, Frauen): Bronze für Laura Vargas Koch (10. August 2016) +++
Im Judo bis 70kg der Frauen hat Laura Vargas Koch die Bronzemedaille gewonnen. Die NRW-Judoka aus Köln besiegte die spanische Vizeweltmeisterin Maria Bernabeu in der Verlängerung. "Ich war völlig am Ende, aber ich hab gemerkt, sie auch", sagte Vargas Koch nach dem Kampf. "An dem Tag so seine Leistung abzurufen, das ist schon richtig cool." Damit holte Vargas Koch, die derzeit an der RWTH Aachen in Mathematik promoviert, die erste Medaille für die deutschen Mattenkämpferinnen und Mattenkämpfer in Rio. Die 26-Jährige, die vom Olympiastützpunkt Rheinland betreut wird, feiert damit nach WM-Silber 2013 ihren bislang größten internationalen Erfolg.

+++ Schießen (Sportpistole 25 Meter, Frauen): Silber für Monika Karsch (9. August 2016) +++
Im Finale mit der Sportpistole über 25 Meter hat Monika Karsch die Silbermedaille gewonnen.

+++ Vielseitigkeitsreiten (Einzel): Michael Jung holt Gold (9. August 2016) +++
Michael Jung auf Sam hat im Einzelwettbewerb im Vielseitigkeitsreiten die Goldmedaille gewonnen. 

+++ Vielseitigkeitsreiten (Mannschaft): Silber für deutsche Mannschaft (9. August 2016) +++
Die deutschen Vielseitigkeitsreiter Sandra Auffarth auf Opgun Louvo, Michael Jung auf Sam, Ingrid Klimke auf Hale-Bob Old und Julia Krajewski auf Samourai du Thot haben im Mannschaftswettbewerb die Silbermedaille gewonnen. Mit Ingrid Klimke (Münster) und Julia Krajewski (Warendorf) standen auch zwei NRW-Athletinnen auf dem Treppchen. "Die Medaille haben wir uns hart erarbeitet", sagte Klimke nach dem Wettbewerb. Die deutschen Vielseitigkeitsreiter hatten zuvor bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 und in London 2012 die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb gewonnen. In diesem Jahr landeten sie hinter Olympiasieger Frankreich, aber noch vor der drittplatzierten Mannschaft aus Australien.

+++ Turnen (Mannschaft): Deutschland belegt siebten Platz (8. August 2016) +++
Mit 261.275 Punkten haben die deutschen Turner den siebten Platz im Team-Finale erreicht. Nachdem sich Andreas Toba in der Qualifikation einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, mussten die Turner Fabian Hambüchen, Marcel Nguyen, Lukas Dauser und Andreas Bretschneider im Finale zu viert antreten. "Ich bin so stolz auf mein Team – das war ganz großes Kino", sagte Fabian Hambüchen nach dem Finale. Der gebürtige Bergisch Gladbacher wohnt in Köln und studiert dort an der Deutschen Sporthochschule.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema