"Familienzentren sind das Herzstück unserer Politik der Vorbeugung"

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 9. November 2016 - 17:28
9. November 2016

"Familienzentren sind das Herzstück unserer Politik der Vorbeugung"

Familienministerin Christina Kampmann hat die bundesweite Vorreiterrolle Nordrhein-Westfalens bei den Familienzentren gelobt. "Wir fördern von allen Bundesländern die meisten Familienzentren. Sie sind selbst international ein Erfolgsmodell, wie das Interesse aus Österreich zeigt", so die Ministerin bei der Plenarsitzung am 9. November in Düsseldorf.

bislang nicht bewertet
 

Die Landesregierung habe seit der Regierungsübernahme die Familienzentren optimiert, indem sie die Rahmenbedingungen und die Finanzierung verbessert habe. Das Ziel des Engagements sei klar, so Ministerin Kampmann: "Wir tun etwas gegen Kinderarmut, um die Kinder langfristig aus dem Teufelskreis vererbter Armut herauszuholen."

Ministerin Kampmann erklärte: "Familienzentren sind das Herzstück unserer Politik der Vorbeugung geworden. Wir haben in diesem Kindergartenjahr nahezu 3.400 Kitas in NRW, die als Familienzentrum arbeiten. Damit haben wir in NRW ein dichtes Netz früher Hilfen und frühzeitiger Förderung geschaffen." Die sei genau der richtige Weg. Diesen werde die Landesregierung auch in Zukunft weitergehen.
 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema