FAQ: Konzeptförderung zur künstlerischen Profilierung

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 22. März 2016 - 9:57
Die Zeche Carl in Essen von außen

FAQ: Konzeptförderung zur künstlerischen Profilierung

Im Folgenden finden Sie eine kurze Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten zum Förderprogramm Konzeptförderung Soziokultur des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Förderziele

Das Ziel des Förderprogramms besteht in der Weiterentwicklung von künstlerischen Projekten soziokultureller Zentren in Nordrhein-Westfalen.

Was wird gefördert?

Es werden vorrangig Projekte folgender Gebiete berücksichtigt:

  • Interkultureller Dialog, Integration, Heimat und Migration
  • Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche
  • Kunst und Kultur für Senioren und generationsübergreifende Projekte, demografischer Wandel
  • Gesellschaftlicher Wandel am Arbeitsplatz, unbezahlte Tätigkeit und ehrenamtliches Engagement

Für die Antragstellung muss nicht zwingend eines dieser Themenfelder berücksichtigt sein. Das Projekt sollte jedoch Modellcharakter haben, damit sich die Erfahrungen auf andere soziokulturelle Zentren übertragen lassen.

Wer wird gefördert?

Soziokulturelle Zentren in Nordrhein-Westfalen, die einen Schwerpunkt auf professionelle künstlerische Konzepte legen. Die Zentren sollen in der Regel mehrjährige Erfahrung in diesem Bereich haben. Die Projekte müssen in ein Gesamtkonzept eingebunden sein.

Wie wird gefördert?

Acht Sechs soziokulturelle Zentren werden jährlich mit bis zu 40.000 Euro gefördert. Der Eigenanteil des Antragstellers muss mindestens 10 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben betragen. Auf den Eigenanteil kann bürgerliches Engagement angerechnet werden.

Der erste Förderzeitraum erstreckte sich von 2009 bis 2011, der zweite dauerte von 2012 bis 2014. Der aktuelle Förderturnus läuft vom 01.07.2015 bis zum 30.06.2018. Die geförderten Projekte wurden bereits bestimmt. Informationen zur Ausschreibung finden Sie im Download Konzeptförderung Soziokultureller Zentren in NRW.

Die Zentren sind zu einer Selbstbewertung in Form eines Jahresberichtes verpflichtet. Zusätzlich beauftragt das Ministerium eine geeignete Agentur mit der Auswertung der Konzeptförderungen. Zentren, die in dieser Form gefördert werden, dürfen dafür keine Mittel aus der allgemeinen Projektförderung der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokulturelle Zentren einsetzen. Die Förderdauer beträgt maximal drei Jahre und kann widerrufen werden, wenn das Ministerium zu dem Ergebnis kommt, dass der Zuwendungsempfänger sein Konzept vernachlässigt.

Wie kann man sich bewerben?

Antragsformulare sind bei den Bezirksregierungen oder über deren Websites erhältlich. Bestandteil des Antrags ist neben einem nach Jahren unterteilten Finanzierungsplan mit allen Einnahmen und Ausgaben die präzise Beschreibung des künstlerischen Projekts. Folgende Fragen sollten dabei beantwortet werden:

  • Welches bestehende künstlerische Profil des Zentrums soll in welchen Schritten weiterentwickelt werden?
  • Welches neue künstlerische Profil des Zentrums wird in welchen Schritten angestrebt?
  • Welche Sparten beziehungsweise welche interdisziplinären oder performativen Ansätze stehen im Vordergrund?
  • Welche Künstlerinnen und Künstler (mit Biografien) sind beteiligt?
  • Wer übernimmt die künstlerische Betreuung des Konzepts?
  • Welche Publikumsschichten und Zielgruppen sollen erreicht werden?
  • Welche Wirkung auf den Stadtteil/die Stadt/die Region wird erwartet?

Eine Kopie des kompletten Antrags ist beim Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. einzureichen. Die Förderentscheidung erfolgt auf Grundlage der Empfehlungen einer Fachjury, die vom Ministerium berufen wird.

Wer informiert?

Ansprechpartner sind die Dezernate 48 der jeweiligen Bezirksregierungen sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokulturellen Zentren in Münster.
 
Zurück zur Übersicht der Förderprogramme geht es hier.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Navigation

Kultur

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe

Links