Gegen Hate Speech im Netz: Ministerin Kampmann ruft zu respektvollem Umgang miteinander auf

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 4. August 2016 - 9:32
4. August 2016

Gegen Hate Speech im Netz: Ministerin Kampmann ruft zu respektvollem Umgang miteinander auf

"Hate Speech ist Gewalt. Sie verbreitet sich online wie ein Virus im Netz – über Worte und Bilder", warnt NRW-Jugendministerin Christina Kampmann in ihrer Videobotschaft zum Appell #NoHateSpeech. Sie fordert dazu auf, im Internet genau hinzuschauen und bei Inhalten besonders kritisch zu sein. "Wir alle können etwas tun gegen Rassismus und menschenverachtende Stimmungsmache." Dazu zähle vor allem der respektvolle Umgang miteinander.

bislang nicht bewertet
 

"Hate Speech ist Gewalt. Sie verbreitet sich online wie ein Virus im Netz – über Worte und Bilder", warnt NRW-Jugendministerin Christina Kampmann in ihrer Videobotschaft zum Appell #NoHateSpeech. Sie fordert dazu auf, im Internet genau hinzuschauen und bei Inhalten besonders kritisch zu sein. "Wir alle können etwas tun gegen Rassismus und menschenverachtende Stimmungsmache." Dazu zähle vor allem der respektvolle Umgang miteinander. Das Video in voller Länge können Sie hier ansehen.
 
Der Appell #NoHateSpeech wurde von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Aktion "Für Meinungsfreiheit – gegen Hetze im Internet" ins Leben gerufen. Neben Ministerin Kampmann haben sich unter anderem Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, der ehemalige Fußballprofi Gerald Asamoah oder auch der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki beteiligt. Auch viele Jugendliche nehmen an der Aktion teil. Eine Übersicht aller Statements gibt es hier.
 
Die Beiträge werden von nrwision, dem TV-Lernsender für NRW, im Fernsehen und im Internet gezeigt.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema