Grundsteinlegung für den Neubau der Kultur Ruhr GmbH

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 25. April 2016 - 16:52
25. April 2016

Grundsteinlegung für den Neubau der Kultur Ruhr GmbH

Kulturministerin Christina Kampmann hat am 25. April zusammen mit dem Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH, Lukas Crepaz, dem Intendanten der Ruhrtriennale, Johan Simons, und weiteren Projektbeteiligten den Grundstein für den Neubau der Kultur Ruhr GmbH in Bochum gelegt. Das neue Gebäude, das Anfang 2017 bezugsfertig sein soll, befindet sich auf dem Gelände der Jahrhunderthalle, einem der zentralen Spielorte der Ruhrtriennale.

bislang nicht bewertet
 

Kulturministerin Christina Kampmann hat am 25. April zusammen mit dem Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH, Lukas Crepaz, dem Intendanten der Ruhrtriennale, Johan Simons, und weiteren Projektbeteiligten den Grundstein für den Neubau der Kultur Ruhr GmbH in Bochum gelegt. Das neue Gebäude, das Anfang 2017 bezugsfertig sein soll, befindet sich auf dem Gelände der Jahrhunderthalle, einem der zentralen Spielorte der Ruhrtriennale.
 
"Der Neubau der Ruhr Kultur GmbH ist ein weiteres Aushängeschild für die Stadt Bochum als Kulturstandort", erklärte Ministerin Kampmann. "Das Geländer der Jahrunderthalle ist ein kreativer Ort, hier werden Künstler aus aller Welt zu Gast sein."
 
Lukas Crepaz sagte: "Wir freuen uns, dass wir ab 2017 in unmittelbarer Nähe der Jahrhunderthalle Bochum, der Hauptspielstätte der Ruhrtriennale, Kunst- und Kulturprojekte entwickeln werden – von Bochum aus für das gesamte Ruhrgebiet."
 
Der dreigeschossige Neubau wird alle operativ tätigen Programmsäulen der Kultur Ruhr GmbH unter einem Dach vereinen. An der Grundsteinlegung nahm auch der Oberbürgermeister der Stadt Bochum, Thomas Eiskirch, die Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr, Karola Geiß-Netthöfel, der Architekt Wolfgang Krenz und Ludger Kloidt von NRW Urban teil.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema