tanzhaus nrw

Bild des Benutzers Flowconcept
Gespeichert von Flowconcept am 23. Dezember 2014 - 12:09
Eingangsbereich des Gebäudes von tanzhaus nrw

tanzhaus nrw

Theater, Tanzschule und vieles mehr unter einem Dach

Das tanzhaus nrw ist mit zwei Bühnen und acht Tanzstudios ein internationales Zentrum des zeitgenössischen Tanzes und Aufführungsort, Produktionsraum und anerkannte Weiterbildungsstätte zugleich. Das tanzhaus nrw wird gefördert durch die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

bislang nicht bewertet
 

In über 200 Bühnenveranstaltungen jährlich präsentiert das tanzhaus nrw im Rahmen von Festivals, Gastspielen, thematischen Reihen und Koproduktionen die internationale Bandbreite des zeitgenössischen Tanzes. Das tanzhaus nrw gilt als wichtiger Produktionsort für eine Vielzahl von Künstlern. Die Reihe Now & Next ist Plattform für den choreografischen Nachwuchs und interdisziplinäre Studien. Publikumsgespräche, offene Proben, Filmdokumentationen und Einführungen vor den Veranstaltungen ergänzen den Spielplan. Träger des Düsseldorfer Hauses ist ein gemeinnütziger Verein unter Vorstand Peter Knobloch.

Seit 2014 neue Intendanz am tanzhaus nrw

Bettina Masuch übernahm im Januar 2014 die Intendanz des tanzhaus nrw. Masuch leitete zuvor das renommierte Springdance Festival in den Niederlanden und war langjährig Tanz-Dramaturgin und Kuratorin an Theatern wie dem Berliner Hebbel am Ufer. Sie löste Bertram Müller ab, der sich in der Funktion des Intendanten des tanzhaus nrw nach mehr als 30 Jahren Ende 2013 verabschiedet hatte.

Lesen Sie mehr über Bettina Masuch und Bertram Müller, die Intendanten vom tanzhaus nrw:

Bettina Masuch

Bettina Masuch, gebürtig aus Solingen und Absolventin der Angewandten Theaterwissenschaften Gießen, prägte seit dem Jahr 2009 als künstlerische Leiterin das Springdance Festival in Utrecht. Zunächst als Tanz-Dramaturgin unter anderem am Kaaitheater Brüssel und dem Theaterhaus Jena tätig, wechselte sie 1998 als Dramaturgin an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, unter anderem für Produktionen von Castorf, Schlingensief und Pollesch. In den Jahren 2002 und 2003 arbeitete sie als Produktionsdramaturgin gleichzeitig mit der Choreografin Meg Stuart in Zürich zusammen. 

Von 2003 bis 2008 war sie als Tanz-Kuratorin unter der Leitung von Matthias Lilienthal maßgeblich am Programm des neu gegründeten Theaters Hebbel am Ufer in Berlin beteiligt und bis 2008 auch Mitglied der künstlerischen Leitung des Berliner Festivals "Tanz im August". Sie ist Herausgeberin und Autorin diverser Fachpublikationen, erhielt Lehraufträge, aktuell unter anderem an der Folkwang Hochschule Essen und der School for New Dance Development Amsterdam, und ist ergänzend ein viel gefragtes Jury-Mitglied.

Bertram Müller

Bertram Müller, gebürtig aus Baden-Württemberg, war bis 2013 Intendant des tanzhaus nrw Düsseldorf sowie Mitbegründer und Leiter des tanzhaus-Vorläufers, "Die Werkstatt e.V.", deren Geschicke er seit dem Jahr 1978 lenkte. 

Der studierte Philosoph, Theologe und Psychologe ist Initiator einer Vielzahl von Projekten, seitdem aus der "Werkstatt" 1998 das "tanzhaus nrw" wurde. Er war unter anderem Gründungsmitglied der EU-Tanzsektion European Institute of the Arts (ELIA) sowie des Ausbildungsprogramms European Dance Development Center (EDDC) in Arnheim und Düsseldorf (1993 bis 2001) und ist seit 2003 Vorsitzender der International Arts Commission of Delphic Games. Er initiierte und leitete unter anderem das Tanzplan-Deutschland-Projekt "Take-off: Junger Tanz. Tanzplan Düsseldorf" (2006 bis 2010), das durch die EU geförderte Tanz-Netzwerk "Chin-A-moves" (2008) sowie das Nachfolgeprojekt "Kore-A-moves". 2008 war er Gründungspräsident des European Dancehouse Network (EDN) und ist seit 2010 Vorstandsmitglied des Dachverbandes Tanz Deutschland. Er initiierte und leitet seit 2009 den "International Dance Artist Service NRW" (iDAS). Ergänzend ist er ein viel gefragtes Jury-Mitglied.

Themen

Kultur