Jugend- und Jugendsozialarbeit zur Integration junger Geflüchteter

Bild des Benutzers Sabrina Bersheim
Gespeichert von Sabrina Bersheim am 12. April 2017 - 11:21
12. April 2017

Jugend- und Jugendsozialarbeit zur Integration junger Geflüchteter

Ankommen ermöglichen und Begegnungsräume schaffen

Kindern und Jugendlichen sollen, unabhängig von ihrer Herkunft und Aufenthaltsdauer, die gleichen Bildungschancen, Rahmenbedingungen für ein gelingendes Aufwachsen und Lebensperspektiven geboten werden. Darum richtet sich das Förderprogramm "Jugend- und Jugendsozialarbeit zur Integration junger Geflüchteter" an alle jungen Menschen, die nach NRW geflohen sind.

 

Ziel des Programms ist es, Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund den Zugang zu Regelangeboten der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit zu eröffnen und sie aktiv daran teilhaben zu lassen. So können auch Räume der Begegnung von neuankommenden und bereits länger in NRW lebenden jungen Menschen geschaffen werden. Ferner sollen gezielte Maßnahmen zur Unterstützung und Förderung junger Geflüchteter und die Weiterentwicklung der Angebote der Kinder- und Jugendarbeit zur Integration junger Menschen mit Fluchterfahrung ermöglicht werden.

Bereits seit 2014 ist die Förderung der Integration junger Flüchtlinge durch Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit ein Schwerpunkt im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplans. Die Träger haben dies frühzeitig aufgegriffen und Praxisentwicklung vorangebracht. Im Jahr 2016 wurden über den Kinder- und Jugendförderplan hinaus zusätzlich über 500 Projekte für und mit jungen Geflüchteten u.a. in der Offenen und der Kulturellen Kinder- und Jugendarbeit, in der Jugendverbandsarbeit, Jugendsozialarbeit sowie u.a. in den Bereichen lokale Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen, Fußballfanprojekte sowie sexuelle Vielfalt und Jugendarbeit gefördert. Erreicht werden konnten damit über 10.000 Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung in NRW.

Die Förderung wird fortgesetzt. Im Einzelnen werden aktuell folgende Angebote gefördert:

Arbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW e.V.

Weitergehende Öffnung der Angebote der Offenen Kinder und Jugendarbeit für junge Geflüchtete, Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit und Bildung entsprechender Netzwerke.

Landesjugendring NRW e.V.

Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten, Gruppenangebote, Ferienfreizeiten, Erstellung von Orientierungshilfen und Qualifizierung von Ehrenamtlichen.

Paritätisches Jugendwerk NRW e.V.

Mobile und Offene Kinder- und Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten, Angebote zum Spracherwerb, sportliche und kulturpädagogische Angebote.

Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e.V.

Kulturelle Angebote für junge Geflüchtete in Form von Workshops, Ferienangeboten und Kurzprojekten.

Jugendsozialarbeit

Angebote der sozialpädagogischen Beratung, Berufsorientierung, Kompetenzfeststellung, Potentialanalyse und Werkpädagogik zur Integration junger Geflüchteter in Ausbildung und Arbeit an insgesamt 8 Standorten.

LAG Fußballfanprojekte NRW e.V.

Sportangebote, außerschulische Bildungsangebote, Freizeitangebote und Ausflüge, Teilnahme an Amateurfußballturnieren und themenbezogene Ausstellung.

Fachberatung sexuelle Vielfalt („gerne anders“)

Offene Gruppen- und Freizeitangebote, psychosoziale Beratung und sozialarbeiterische Begleitung von jungen Geflüchteten mit LSBT*-Hintergrund, interkulturelle Öffnung der Einrichtungen, Öffentlichkeitsarbeit und themenbezogene Angebote zur Sensibilisierung in der Flüchtlingsarbeit.    

Fachberatung Schwules Netzwerk

Beratungs- und Freizeitangebote für junge Geflüchtete mit LSBT*-Hintergrund, Fachaustausch und Vernetzung von Fachkräften, Öffentlichkeitsarbeit, Weiterentwicklung der Angebotsstrukturen und themenbezogene Angebote der Sensibilisierung in der Jugendhilfe und Jugendarbeit.

LAG Lokale Medienarbeit

Medienpädagogische Angebote in Form von Workshops und Gruppenprojekten.

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit NRW

Beratung und Qualifizierung von haupt- und ehrenamtlichen Kräften in der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten zu den Themen Rassismus und Radikalisierung sowie Förderung partizipativer Strukturen.        

FUMA Fachstelle Gender

Genderspezifische Qualifizierung von haupt- und ehrenamtlichen Kräften der (Offenen) Kinder- und Jugendarbeit mit jungen Geflüchteten.

LAG Jungenarbeit

Geschlechtersensible Gruppenangebote, themenbezogene Beratung, Qualifizierung und Vernetzung von Fachkräften, Öffentlichkeitsarbeit.

Informationen zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen finden Sie hier.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema