Ministerin Kampmann in Brüssel

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 16. Februar 2016 - 17:35
16. Februar 2016

Ministerin Kampmann in Brüssel

Familienministerin Christina Kampmann hat im Rahmen einer Sitzung des Landeskabinetts am 16. Februar die belgische Hauptstadt Brüssel besucht. Auf der Tagesordnung standen europapolitische Themen. An der Sitzung nahm auch der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Andrus Ansip, teil, der für den digitalen Binnenmarkt zuständig ist.

bislang nicht bewertet
 

Familienministerin Christina Kampmann hat im Rahmen einer Sitzung des Landeskabinetts am 16. Februar die belgische Hauptstadt Brüssel besucht. Auf der Tagesordnung standen europapolitische Themen. An der Sitzung nahm auch der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Andrus Ansip, teil, der für den digitalen Binnenmarkt zuständig ist.
 
Nach der Kabinettssitzung im Berlaymont, dem Sitz der Europäischen Kommission, sprach die Ministerin unter anderem mit Vertreterinnen und Vertretern des Europäischen Parlaments, verschiedener Stiftungen und anderer Bundesländer, die ebenfalls in Brüssel repräsentiert sind.
 
"Es ist in der Landespolitik wichtig, auch immer die europäische Dimension mitzudenken", so Ministerin Kampmann. Der gemeinsame Austausch in der belgischen Hauptstadt diene dazu, die Interessen Nordrhein-Westfalens zu vertreten.
 
Die letzte Sitzung des Landeskabinetts in Brüssel fand 2013 statt. Die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen sammelt dort Informationen, pflegt und stellt Kontakte her und macht Nordrhein-Westfalen bei den europäischen Institutionen bekannt.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema