Kultur und Wirtschaft

Bild des Benutzers Flowconcept
Gespeichert von Flowconcept am 13. Januar 2015 - 14:05
SANAA-Gebäude in Essen

Kultur- und Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Landesregierung will langfristig die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region stärken

Die Kultur- und Kreativwirtschaft gilt heute europaweit als Schlüsselbranche. Sie leistet einen hohen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung. Ihre Stärken sind Dynamik, Vielfalt und Flexibilität.

bislang nicht bewertet
 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft hat viele Facetten

Unter Kultur- und Kreativwirtschaft werden diejenigen Kultur- und Kreativunternehmen erfasst, die sich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung und/oder medialen Verbreitung von kulturellen wie kreativen Gütern und Dienstleistungen befassen und überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sind. 

Elf Branchen werden im Allgemeinen genannt, wenn es um die Beschreibung dieses Wirtschaftszweiges geht: Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Filmwirtschaft, Rundfunkwirtschaft, Markt für darstellende Künste, Designwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie Software/Games-Industrie.

Das Themenfeld "Kultur- und Kreativwirtschaft" in der Region stärken

Die RUHR.2010 GmbH hat als Erstes für eine Kulturhauptstadt Europas das Themenfeld "Kultur- und Kreativwirtschaft" als eigenen Programmpunkt im Rahmen einer Kulturhauptstadt behandelt. Ziel war es, die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Metropole Ruhr zu stärken und den Zuzug und Verbleib von Kreativen und Künstlerinnen und Künstlern in der Region zu unterstützen.

Dabei war es Anliegen der RUHR.2010 GmbH, die Kultur- und Kreativwirtschaft über regionale und europaweite Netzwerkarbeit und die Gründung von Branchenausschüssen zu stärken. Im Rahmen des von der RUHR.2010 GmbH initiierten Projekts "Kreativ.Quartiere" wurden städtische Kreativräume wie das Dortmunder U, die Zeche Lohberg in Dinslaken oder das Viktoria Quartier in Bochum in ihrer Entwicklung befördert.

Mit dem LABKULTUR.TV hat sie ein Kultur-Web-TV aufgebaut, das sich unter anderem mit den Themen "Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel" und "Kultur- und Kreativwirtschaft" europaweit befasst.

Landesregierung unterstützt die angestoßenen Initiativen

Das Ministerium und der Regionalverband Ruhr (RVR) haben zur Sicherung der Nachhaltigkeit der Kulturhauptstadt 2010 ein gemeinsames Konzept beschlossen. Es sieht vor, die anlässlich der Kulturhauptstadt 2010 angestoßenen Initiativen weiter zu unterstützen. Das gemeinsame Konzeptpapier Kulturmetropole Ruhr – Perspektiven nach dem Kulturhauptstadtjahr (PDF, 72 KB) können Sie downloaden.

Die von der Stadt Dortmund errichtete ecce GmbH und die Wirtschaftsförderung metropoleruhr erhalten vom Ministerium und RVR Fördermittel, um langfristig die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region zu unterstützen. Zu den Zielen zählen die Stärkung der kultur- und kreativwirtschaftlichen Branchen, die weitere Entwicklung der Kreativ.Quartiere, der Aufbau und die Pflege europäischer Netzwerke und die Realisierung regionaler kulturwirtschaftlicher Cluster.

Unterstützer der Kultur- und Kreativwirtschaft

Dies erfolgt ergänzend zu den Unterstützungen, die bereits vom Land im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft durch das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk über die Bereiche Kultur und Kreativwirtschaft und Städtebau geleistet werden.

Auch der Bund und die EU unterstützen die Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Lesen Sie mehr über das Projekt LABKULTUR.TV.

LABKULTUR.TV: europäisches Web-TV für Kultur und Kreativität

LABKULTUR.TV ist ein europäisches Web-TV für Kultur und Kreativität. Mehr als 20 Autoren aus dem Ruhrgebiet, London, Rotterdam, Barcelona, Istanbul, Nantes und Košice berichten über Städte in der Welt des digitalen und gesellschaftlichen Wandels. LABKULTUR.TV wird von der ecce GmbH (Europäisches Zentrum für Kreativwirtschaft) betrieben und vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Mehr

Themen

Kultur