Kulturpolitische Dialoge

Bild des Benutzers Flowconcept
Gespeichert von Flowconcept am 21. Januar 2015 - 14:45
Plakatausschnitt für einen der Kulturpolitischen Dialoge

Kulturpolitische Dialoge zur Situation der Künste in NRW

Ministerin Schäfer im Dialog

Im Juli 2011 wurde die Reihe "Kulturpolitischer Dialog" ins Leben gerufen. In mehreren Veranstaltungen diskutierten Politik, Kulturschaffende und Kulturexpertinnen und -experten über die Situation der Künste in NRW.

bislang nicht bewertet
 

Im Juli 2011 wurde die Reihe "Kulturpolitischer Dialog" ins Leben gerufen. In mehreren Veranstaltungen stand mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten die reichhaltige Kunst- und Kulturlandschaft Nordrhein-Westfalens im Mittelpunkt. Akteurinnen und Akteure aus allen Bereichen von Kunst und Kultur spürten der Situation der Künste in Nordrhein-Westfalen nach.

Seit dem dritten Kulturpolitischen Dialog im Februar 2012 zeichnet der Westdeutsche Rundfunk die Diskussionsreihe auf und sendet zeitversetzt Zusammenschnitte der Dialoge in seiner Reihe "Forum WDR 3". Neben den WDR-Podcasts finden Sie auf dieser Seite auch Flyer und Dokumentationen zu den einzelnen Veranstaltungen.

Neunter Kulturpolitischer Dialog

Digitalisierung und die Autonomie der Kunst. 30. September 2016 

Wird uns die Digitalisierung auf Dauer eher freier oder unfreier machen? Schafft sie die Möglichkeiten von Missbrauch und Kontrolle oder im Gegenteil mehr gesellschaftliche und persönliche Autonomie? Diese Fragen diskutierten Kulturministerin Christina Kampmann und Stefan Hilterhaus (PACT Zollverein) beim 9. Kulturpolitischen Dialog in Düsseldorf mit Kulturschaffenden sowie Vertreterinnen und Vertretern des Kulturbetriebs.

Podiumsdiskussion mit

  • Dr. Inke Arns (Hartware MedienKunstVerein, Dortmund)
  • Prof. Dr. Dirk Baecker (UNiversität Witten/Herdecke)
  • Angela Richter (Schauspiel Köln)
  • Fabian Saavedra-Lara (medienwerk .nrw Köln)
  • Kay Voges (Theater Dortmund)
  • Prof. Dr. Georg Trogmann (Kunsthochschule für Medien Köln).

Material

9. Kulturpolitischer Dialog als Livestream
Videomittschnitt zum 9. Kulturpolitischen Dialog
Flyer
Achter Kulturpolitischer Dialog

Kunstbesitz verpflichtet!?  15. August 2015

Kunst ist wertvoll. Sie war und ist stets öffentliches Gut und kommerzielle Ware. Während die öffentliche Hand vor allem in und mit Museen Kunst auf Basis eines öffentlichen Auftrages fördert, sammelt, bewahrt und präsentiert, ist Kunst im Wirtschaftskreislauf ein mittlerweile immer begehrteres Tauschobjekt.Inmitten dieser Entwicklungen bewegen sich realisierte und geplante Kunstverkäufe von öffentlichen Unternehmen, wie etwa Westspiel, WestLB/Portigon oder WDR. Die Debatte dazu ist komplex und hat inzwischen bundesweite Relevanz. Der 8. Kulturpolitische Dialog ist daher der brisanten Thematik der Kunstverkäufe gewidmet, beleuchtet Hintergründe und Zusammenhänge.


Podiumsdiskussion mit

  • Michael Breuer (Rheinischer Sparkassen- und Giroverband, Düsseldorf)
  • Dr. Brigitte Franzen (Peter und Irene Ludwig Stiftung, Aachen)
  • Georg Seeßlen (Autor, Kaufbeuren)
  • Robert van den Valentyn (Auktionshaus Van Ham, Köln)

Material

Siebter Kulturpolitischer Dialog

Wie politisch sind die Künste – Können Künstlerinnen und Künstler die Gesellschaft verändern? 5. April 2014

Kulturpolitik setzt und schafft Rahmenbedingungen für die Entfaltung der Künste. Schon daraus ergibt sich, dass Kultur, Kunst und Politik keine getrennten Sphären sind, sondern in Wechselwirkung zueinander stehen. Der kulturpolitische Dialog soll allerdings weniger die Wirkung von Politik für die Künste beleuchten, als vielmehr untersuchen, welche Wirkungen die Künste ihrerseits in Politik und Gesellschaft entfalten und auf sie haben.


Podiumsdiskussion mit

  • Dr. Inke Arns (Hartware MedienKunstVerein, Dortmund)
  • Prof. Mischa Kuball (Künstler, Düsseldorf)
  • Prof. Dr. Jutta Limbach (Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts a.D. und ehemalige Präsidentin des Goethe-Instituts)
  • Milo Rau (Regisseur, Köln)
  • Daniel Wetzel (Rimini Protokoll, Berlin)

Material

Sechster Kulturpolitischer Dialog

Wie international sind die Künste in NRW? 23. November 2013

Kultur und Künste leben vom Austausch über Grenzen hinweg – gerade auch über nationale. So ist der Blick nach außen ein entscheidendes Element für Inspiration. Künstlerinnen und Künstler suchen diese Anregungen. Dabei sind sie selbst aktiv oder werden unterstützt von internationalen Netzwerken. Zu einer lebendigen, vielfältigen Welt gehört aber auch, dass Künstlerinnen und Künstler aus anderen Ländern in Nordrhein-Westfalen arbeiten und dass unsere Kultureinrichtungen von dem "anderen Blick" ausländischer Kunst- und Kulturschaffender profitieren.

 

Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Lutz Förster (Künstlerische Leitung des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch)
  • Sigrid Gareis (Geschäftsführerin und Generalsekretärin der Akademie der Künste der Welt, Köln)
  • Prof. Katharina Sieverding (Künstlerin, Düsseldorf)
  • Johan Simons (Intendant, Münchner Kammerspiele und designierter Intendant der Ruhrtriennale)
  • Rein Wolfs (Intendant der Bundeskunsthalle Bonn)

Musikalische Intervention: Hans Nieswandt (DJ, Autor, Musikproduzent)

Material  

Fünfter Kulturpolitischer Dialog

Künstlerinnen und Künstler in Quartieren. 6. Juli 2013

Kulturpolitik erschöpft sich nicht in der Förderung einzelner Kunstschaffender oder Kunstinstitutionen, sondern nimmt auch kulturelle Milieus in den Blick. Oft geben künstlerische Interventionen oder die Inbesitznahme von Räumen durch Künstlerinnen und Künstler wesentliche Impulse für die Entwicklung von Stadtvierteln.


Podiumsdiskussion mit

  • Hans Dreher (Regisseur, Leitung ROTTSTR 5 Theater)
  • Prof. Dieter Gorny (Geschäftsführer ecce – european centre for creative economy)
  • Susanne Hegmann (Künstlerin, Delegierte für die IGBK - Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste)
  • Dr. Gail Kirkpatrick (Leiterin der Kunsthalle Münster)
  • Reinhard Wiesemann (Unternehmer, Inhaber Unperfekthaus)

Material

Vierter Kulturpolitischer Dialog

Ausgebildet? Ausgezeichnet! Künstlerförderung in NRW. 10. November 2012

Die Veranstaltung spricht eine der wichtigsten Aufgaben der Kulturpolitik unseres Landes an: Welche Bedeutung hat die öffentliche Förderung für die Künstlerinnen und Künstler? Wie haben sich die Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote in den vergangenen Jahren entwickelt? Welche Konzepte existieren für Stipendien, Preise, Residenzen? Wie wirken die Akteurinnen und Akteure in Nordrhein-Westfalen zusammen? Welche Rolle spielen die nationalen und internationalen Institutionen und Netzwerke der Künstlerförderung?


Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Anthony Cragg (Bildender Künstler, Rektor der Kunstakademie Düsseldorf)
  • Dr. Gordon Kampe (Komponist, Lehrbeauftragter an der Folkwang Universität der Künste und der Bischöfl ichen Kirchenmusikschule Essen)
  • Vera Lossau (Bildende Künstlerin)
  • Marion Poschmann (Schriftstellerin, Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland)
  • Ulrike Rose (Geschäftsführerin der Stiftung Insel Hombroich)
  • Dr. Josef Spiegel (Geschäftsführer der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen)

Material

Dritter Kulturpolitischer Dialog

Gute Kunst = Gute Menschen? Die Rolle der Vermittlung – pädagogisch, sozial, medial. 4. Februar 2012

Die Veranstaltung behandelt die Rolle der Vermittlung für Kunst und Kultur aus unterschiedlichen Perspektiven. "Kulturelle Teilhabe", die Heranführung möglichst vieler Menschen von klein auf an Kunst und Kultur, gehört zu den wichtigsten Zielen der Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen.


Podiumsdiskussion mit

  • Carola Bauckholt (Komponistin, Verlegerin und Intermedia-Künstlerin)
  • Prof. Dr. Johannes Bilstein (Professor für Pädagogik an der Kunstakademie Düsseldorf, Beirat des Landesprogramms "Kultur und Schule")
  • Prof. Jochen Gerz (Konzeptkünstler, Mitglied der Akademie der Künste, Berlin)
  • Thomas Laue (Chefdramaturg am Schauspielhaus Bochum, Lehrbeauftragter für Dramaturgie an der Folkwang Universität)
  • Dr. Stefan Lüddemann (Feuilleton-Leiter der Neuen Osnabrücker Zeitung, Kunstkritiker, Autor)
  • Dr. Thomas Wörtche (Mitherausgeber des Online-Magazins CULTurMAG – Literatur, Musik & Positionen, Literaturkritiker, Autor)

Material

Zweiter Kulturpolitischer Dialog

Massenkultur versus Elite: Hochkultur versus Eventlandschaft. 8. Oktober 2011

Die Veranstaltung behandelt das Verhältnis zwischen Massenkultur und Hochkultur in der Veranstaltungslandschaft. Die "Erlebnisgesellschaft" orientiert sich an Events. So schreitet auch die "Eventisierung" unserer Städte offensichtlich immer weiter voran.


Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Heiner Goebbels (Intendant Ruhrtriennale 2012–2014/Kultur Ruhr GmbH)
  • Dr. Brigitte Labs-Ehlert (Programmleiterin Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V.)
  • Marianne Menze (Geschäftsführerin Essener Filmkunsttheater GmbH)
  • Rainer Osnowski (Geschäftsführer lit.COLOGNE GmbH)
  • Michael Souvignier (Geschäftsführer Zeitsprung Entertainment GmbH)
  • Christian Stratmann (Geschäftsführender Gesellschafter Mondpalast von Wanne-Eickel/RevuePalast GmbH & Co. KG)

Material

Erster Kulturpolitischer Dialog

Hülle statt Fülle? Qualität und Profil in der Kunstlandschaft NRW. 16. Juli 2011



In der Kulturförderung und der Kulturpolitik ist das Land NRW ein wichtiger Akteur: Die Vernetzung der Kunst- und Kulturszene ist entscheidend durch das Land und die von ihm finanzierten Büros, Sekretariate und Stiftungen geprägt. Das Ministerium ist dabei Partner, Netzwerker, Kommunikator. Es kann intervenieren, Allianzen stiften, reflektieren und Dialoge gestalten, um die Künste in NRW zu stärken. Sie können so ihre Wirkung nach innen und außen noch kraftvoller entfalten.


Podiumsdiskussion mit

  • Dr. Marion Ackermann (Künstlerische Direktorin Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen)
  • Stefan Hilterhaus (Geschäftsführer PACT Zollverein, Künstlerischer Leiter Tanzlandschaft Ruhr)
  • Prof. Dr. h.c. Kasper König (Direktor Museum Ludwig Köln)
  • Christiane Oxenfort (Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin altstadtherbst kulturfestival düsseldorf)
  • Prof. h.c. Stefan Soltesz (Intendant Aalto-Musiktheater und GMD Essener Philharmoniker)
  • Benedikt Stampa (Geschäftsführer und Intendant Konzerthaus Dortmund)

Material

Podcasts der Kulturpolitischen Dialoge

1
Achter Kulturpolitischer Dialog – Audio-Mitschnitt (WDR)
audio-thumbnail
2
Siebter Kulturpolitischer Dialog – Audio-Mitschnitt (WDR)
104:21
audio-thumbnail
3
Sechster Kulturpolitischer Dialog – Audio-Mitschnitt (WDR)
53:43
audio-thumbnail
4
Fünfter Kulturpolitischer Dialog – Audio-Mitschnitt (WDR)
52:00
audio-thumbnail
5
Vierter Kulturpolitischer Dialog – Audio-Mitschnitt (WDR)
53:50
audio-thumbnail
6
Dritter Kulturpolitischer Dialog – Audio-Mitschnitt (WDR)
54:51
audio-thumbnail

Themen

Kultur