Kulturstaatssekretär Neuendorf diskutiert mit NRW-Förderpreisträgern auf Leipziger Buchmesse

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 21. März 2016 - 13:03
18. März 2016

Kulturstaatssekretär Neuendorf diskutiert mit NRW-Förderpreisträgern auf Leipziger Buchmesse

Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf hat am 18. März im Literarischen Salon auf der Leipziger Buchmesse mit den NRW-Förderpreisträgern Sina Klein und Thomas Pletzinger über ihre Arbeit diskutiert. Beide Schriftsteller präsentierten dabei Auszüge aus ihren Werken.

bislang nicht bewertet
 

Sina Klein, die 2015 mit dem Förderpreis des Landes NRW für junge Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet worden ist, trug aus ihrem ersten Lyrikband „narkotische kirschen“ vor. Daneben rezitierte die Düsseldorferin neue, bisher unveröffentlichte Gedichte. Der gebürtige Münsteraner Thomas Pletzinger erhielt den Förderpreis bereits 2010. Er las aus seinem Preisträgerbuch „Bestattung eines Hundes“.
 
Staatssekretär Neuendorf unterstrich im Literarischen Salon, wie das Land NRW die Literatur fördert und insbesondere junge Autorinnen und Autoren unterstützt. Dazu zählen Arbeitsstipendien, die Förderung zahlreicher Literaturveranstaltungen oder auch der Kinderbuchpreis. Das Land Nordrhein-Westfalen setzt vor allem auf die individuelle Autorenförderung sowie auf eine Stärkung und Weiterentwicklung der literarischen Infrastruktur.
 
Der Literarische Salon auf der Leipziger Buchmesse fand bereits zum vierten Mal statt. Er wird vom Literaturrat NRW organisiert und vom Kulturministerium gefördert. Der Salon ist inzwischen eine feste Größe für die Literaturszene, die sich jährlich in Leipzig trifft.
 
Die Leipziger Buchmesse ist die zweitgrößte in Deutschland und versteht sich als Publikumsmesse, die Autoren und Leser zusammenführen will. Vor Ort präsentierten in diesem Jahr 2.250 Aussteller aus 42 Ländern ihre Neuerscheinungen. Ein Schwerpunkt der Buchmesse lag in diesem Jahr auf den Themen Zuwanderung und Zukunft Europas. Unter dem Titel „Europa21. Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen“ entwarf Literaturkritikerin Insa Wilke ein Sonderprogramm. Im nächsten Jahr wird Litauen das Gastland sein. Die Leipziger Buchmesse findet dann vom 23. bis 26. März 2017 statt.
 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema