Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen 2017

Bild des Benutzers MariaWiebold
Gespeichert von MariaWiebold am 14. März 2017 - 10:31
Gemälde von Wassily Kandinski: „Komposition IV“

Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen 2017

Nach Zustimmung des Landeskabinetts ist der erste Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen am 21. März 2017 dem Landtag zugeleitet worden und wird der Öffentlichkeit präsentiert. Gemeinsam mit dem bereits beschlossenen Kulturförderplan 2016 – 2018 beginnt das Kulturfördergesetz damit vollständig zu wirken. Frau Kulturministerin Kampmann lädt alle dazu ein, sich aktiv in den Prozess einzubringen.

 

Die Landesregierung legt gegen Ende jeder Legislaturperiode einen Landeskulturbericht vor. Dies geschieht jetzt erstmals. Gemäß dem Kulturfördergesetz NRW – dem Gesetz zur Förderung und Entwicklung der Kultur, der Kunst und der Kulturellen Bildung in Nordrhein-Westfalen – betrachtet er die gesamte Kunst- und Kulturszene in Nordrhein-Westfalen, also gerade auch die vielfältigen und reichhaltigen kommunalen, privatwirtschaftlichen und gemeinnützigen Aktivitäten. Der Bericht erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Den Landeskulturbericht 2017 über die Jahre 2010 bis 2014 können Sie in der Druckfassung hier herunterladen.

Für den ersten Landeskulturbericht 2017 wurden empirische Untersuchungen und externe Studien erarbeitet. Auch diese Materialien werden hier zur Verfügung gestellt. Sie wurden bei der Erstellung des Berichts zu Rate gezogen, geben aber nicht in jedem Punkt die Meinung der Landesregierung wieder.

Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen 2017 (Druckfassung)

Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen 2017

Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (IfK), Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW): Die Kulturlandschaft in NRW aus der Perspektive der Gemeinden: Langfassung

Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. (IfK), Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW): Die Kulturlandschaft in NRW aus der Perspektive der Gemeinden: Die Kreisbefragung plus Fragebogen

IT.NRW, Dörte Nitt-Drießelmann, Ulrike Blumenreich (IfK): Öffentliche Kulturfinanzierung in Nordrhein-Westfalen

Ralf Ebert (STADTart): Entwicklung des trisektoralen Kulturangebots zwischen 1970 und 2015 in den Städten Dortmund und Lippstadt

Karl-Heinz Reuband: Kulturelle Partizipation: Verbreitung, Struktur und Wandel: Eine Bestandsaufnahme auf der Basis repräsentativer Bevölkerungsumfragen für die Kulturpolitische Gesellschaft - Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen

Karl-Heinz Reuband: Besucherstudien: Probleme, Perspektiven und Befunde: Eine Bestandsaufnahme für die Kulturpolitische Gesellschaft – Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen

Vera Allmanritter: Interkulturelle Teilhabe

Michael Söndermann (Büro für Kulturwirtschaftsforschung): Die berufliche und wirtschaftliche Lage der Künstler- und Kulturberufe in Nordrhein-Westfalen: Eine sekundärstatistische Analyse der Jahre 2009 - 2015

Gerhard Pfennig: Die urheberrechtliche Lage der Urheber und Urheberinnen sowie der Ausübenden Künstler und Künstlerinnen in der digitalen Informationsgesellschaft: unter besonderer Berücksichtigung der Auswirkungen der geplanten Änderungen des Urheberrechts in der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestags auf ihre Einnahmeperspektive

Weiteres Material wird zu gegebener Zeit veröffentlicht auf den Internetseiten der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Institut für Kulturpolitik. www.kupoge.de

 

 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema