Lokale Familienpolitik ist Standortpolitik und Zukunftsaufgabe

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 22. Februar 2016 - 10:35
21. Februar 2016

Lokale Familienpolitik ist Standortpolitik und Zukunftsaufgabe

Familienministerin Kampmann hat am 21. Februar der Stadt Gevelsberg zur Zertifizierung als familiengerechte Kommune gratuliert: "Wenn eine Stadt etwas für Kinder und Familien tut, ist das die beste Zukunftsvorsorge, die es gibt."

bislang nicht bewertet
 

Das von der Landesregierung initiierte und gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung und der berufundfamilie gGmbH entwickelte Audit Familiengerechte Kommune will Entscheider in der Kommune dabei unterstützen, eine nachhaltige Gesamtstrategie für Familien zu entwickeln.
 
Ziel müsse es sein, Familienpolitik nicht nur für Familien, sondern mit Familien zu gestalten. Hier gehe Gevelsberg den richtigen Weg. "Wenn es den Familien gut geht, geht es auch der Kommune gut", erklärte Ministerin Kampmann. Es sei wichtig, dass Familien nicht in Schablonen gepresst werden. "Das Familienbild ist heute bunter. Es gibt mehr unverheiratete Paare, Alleinerziehende, Patchwork- und Regenbogenfamilien", erklärte die Familienministerin.
 
Ministerin Kampmann sagte: "Mit der Zertifizierung als 'Familiengerechte Kommune' hat die Stadt Gevelsberg einen weiteren großen Schritt getan, um Familienpolitik passgenau und strategisch gezielt in einer Kommune zu verankern." Zusammen mit starken Bündnispartnern werde die gemeinsame Verantwortung für Familien in der Stadt gelebt.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema