Ministerin Kampmann verabschiedet Dr. Hermann Niebuhr in den Ruhestand

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 25. Januar 2016 - 8:41
22. Januar 2016

Ministerin Kampmann verabschiedet Dr. Hermann Niebuhr in den Ruhestand

Kulturministerin Christina Kampmann hat am 22. Januar den Leiter der Abteilung OWL des Landesarchivs NRW, Dr. Hermann Niebuhr, in den Ruhestand verabschiedet. "Ich danke ihnen im Namen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für ihre langjährige Tätigkeit und ihr beispielhaftes Engagement", sagte die Ministerin bei einer feierlichen Veranstaltung in Detmold.

bislang nicht bewertet
 

Kulturministerin Christina Kampmann hat am 22. Januar den Leiter der Abteilung OWL des Landesarchivs NRW, Dr. Hermann Niebuhr, in den Ruhestand verabschiedet. "Ich danke ihnen im Namen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für ihre langjährige Tätigkeit und ihr beispielhaftes Engagement", sagte die Ministerin bei einer feierlichen Veranstaltung in Detmold.

Dr. Hermann Niebuhr begann 1981 sein Archivreferendariat. Als späterer Leiter der Abteilung OWL war er zuständig für die Auswahl behördlichen Schriftguts, für die Archivierung. Er war auch Leiter der Fotowerkstatt und kümmerte sich um das nichtamtliche und audiovisuelle Archivgut. Daneben betreute er auch die Öffentlichkeitsarbeit. "Sie haben das Archiv in all seinen Facetten aktiv gestaltet und geprägt wie kaum ein anderer", so Ministerin Kampmann. Sie wies darauf hin, dass die Abteilung OWL für die Digitalisierung, die gerade für Archive eine besondere Herausforderung darstelle, gut aufgestellt sei. Die Ministerin dankte ebenfalls für die Kooperation mit dem Landesarchiv NRW und verschiedenen Kultureinrichtungen in OWL. "Auch wenn der Wechsel in den Ruhestand für einen so engagierten Archivar sicherlich ein schwerer Schritt ist, bietet er aber auch die Chance, sich den Dingen zu widmen, die bislang zu kurz gekommen sind", erklärte die Ministerin.

Das Landesarchiv NRW ist das Gedächtnis des Landes Nordrhein-Westfalen und seiner Vorgängerstaaten. Es sichert Rechts- und Kulturgüter von hohem Wert und dient den Bedürfnissen der Gesellschaft nach historischer Information, Transparenz des Verwaltungshandelns und Rechtssicherheit. Die Überlieferung des Landesarchivs geht in Einzelstücken auf das 7. Jahrhundert zurück und reicht bis in die unmittelbare Gegenwart hinein. Die Bandbreite der verwahrten Unterlagen reicht von Urkunden, Akten, Amtsbüchern und Karten aus dem Mittelalter und der Neuzeit bis hin zu Fotos, Filmen, Tondokumente und elektronischen Aufzeichnungen aus jüngerer Zeit.

Das Landesarchiv NRW existiert seit 2004 als zentrale Einrichtung der staatlichen Archivverwaltung in Nordrhein-Westfalen. Sitz des Landesarchivs ist Duisburg. Es unterhält drei Regionalabteilungen an den Standorten Duisburg (Abteilung Rheinland), Münster (Abteilung Westfalen) und Detmold (Abteilung Ostwestfalen-Lippe). Das Landesarchiv NRW untersteht dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, das die Dienst- und Fachaufsicht über das Landesarchiv NRW ausübt.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema