NRW Theatertreffen

Bild des Benutzers Flowconcept
Gespeichert von Flowconcept am 30. Dezember 2014 - 14:55
Plakat des NRWTheatertreffen 2014

NRW Theatertreffen

Schauspiel- und Tanzproduktionen zeigen breites Spektrum künstlerischer Arbeit

Das in der Regel jährlich stattfindende Festival ist eine der wichtigsten Plattformen zur Präsentation der aktuellen Theaterproduktionen der Kommunal- und Landestheater in Nordrhein-Westfalen. Die NRW-Theater können zur Auswahl Produktionen vorgeschlagen, die im Vorjahreszeitraum an ihren Häusern Premiere hatten. Aus diesen Produktionen wählt eine Jury zehn Inszenierungen zur Teilnahme. Während der Festivals zeichnet eine Jury die besten Inszenierungen aus. Darüber hinaus werden ein Publikumspreis und ein Preis der Jugendjury vergeben.

bislang nicht bewertet
 

Zum Abschluss des achttägigen "NRW Theatertreffen 2014" am Theater Dortmund wurden am 20. Juni 2014 die Preise verliehen: Der mit 2.500 Euro dotierte Hauptpreis für die beste Inszenierung ging an Marcus Lobbes für seine an den Wuppertaler Bühnen entstandene Adaption "JR" nach William Gaddis’ polyphonem Roman über die Macht des Geldes und die Auswüchse des Kapitalismus. Nach Ansicht der Fachjury zeigte das Ensemble auf intelligente Weise den Kampf der Kunst im System der Finanzen.

Als besten Schauspieler kürte die Jury Stefko Hanushevsky für sein Spiel in "Der gute Mensch von Sezuan" am Schauspiel Köln mit einem Preisgeld von 500 Euro. Hanushevsky vereine in seiner Darstellung "Strahlkraft und starke Spiel-Intelligenz, leichtfüßiges Spiel und großes komödiantisches Talent".

Simon Stones "Orestie" vom Theater Oberhausen wurde für die beste Ensemble-Leistung mit 1.000 Euro gewürdigt. Die Oberhausener Schauspieler schafften "ein auf diesem Niveau sehr seltenes, berührendes, psychologisches Einfühlungstheater", begründete die Jury ihre Entscheidung.

Gleich zwei Auszeichnungen gab es für das Theater Münster. Das von Tuğsal Moğul inszenierte Stück "Die deutsche Ayşe" über türkische Einwanderinnen der ersten Generation gewann den undotierten Publikumspreis und den Preis der Jugendjury (Preisgeld: 1.000 Euro).

Als Fachjuroren fungierten der Medien- und Videokünstler Daniel Hengst, die Theaterkritiker Stefan Keim und Sascha Westphal, die "Favoriten"-Festivalleiterin Felizitas Kleine, der langjährige Programmleiter Theater an der Bundesakademie für kulturelle Bildung Thomas Lang und der Autor Wolfram Lotz.

Das NRW Theatertreffen 2014 wurde vom Ministerium mit 180.000 Euro gefördert.

Themen

Kultur