Paralympics in Rio de Janeiro eröffnet: Markus Rehm führt deutsche Mannschaft an

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 8. September 2016 - 12:28
8. September 2016

Paralympics in Rio de Janeiro eröffnet: Markus Rehm führt deutsche Mannschaft an

In Rio de Janeiro sind am 7. September die Paralympics mit einer großen Feier eröffnet worden. Bis zum 18. September messen sich dort Sportlerinnen und Sportler aus 159 Nationen. Ebenfalls dabei: Ein Flüchtlingsteam, das unter der Flagge des Internationalen Paralympischen Komitees antritt. Aus Nordrhein-Westfalen nehmen 40 Athletinnen und Athleten teil.

bislang nicht bewertet
 

"Die Paralympics zeigen, dass der menschliche Geist keine Grenzen kennt“, erklärte der Chef des Internationalen Paralympischen Komitees, Sir Philip Craven, in seiner Rede. „Sie alle werden sehen, wie der paralympische Sport die Fähigkeit hat, den Einzelnen zu inspirieren und Gesellschaften, Länder und Kontinente zu verändern." Zu den Sportlerinnen und Sportlern sagte er: "Ihr seid Vorbilder. Paralympics sollen einen Märchen von Stärke sein und eine Geschichte, dass die Hoffnung immer die Angst besiegt. Zeigt uns eine Welt, in der Menschen aller Fähigkeiten, Rassen, Nationalitäten und Sexualitäten vereint zusammen kommen." Der Höhepunkt der Eröffnungsfeier war das Entzünden des olympischen Feuers. Diese Ehre wurde dem brasilianischen Schwimmer Clodoaldo Silva zu teil.

NRW bei den Paralympics 2016

Die deutsche Mannschaft, die 155 Teilnehmerinnen und Teilnehmer umfasst, wurde von Weitsprung-Weltrekordhalter Markus Rehm in das Stadion Maracanã geführt. Das Sportland Nordrhein-Westfalen stellt mit 40 Sportlerinnen und Sportlern aus dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW ein Viertel der deutschen Mannschaft.

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Nordrhein-Westfalen sind neben Fahnenträger Markus Rehm auch der Sitzvolleyballer Jürgen Schrapp (beide vom TSV Bayer 04 Leverkusen), der bereits zum fünften Mal an den Paralympics teilnimmt. Im Aufgebot stehen auch der mehrfache Tischtennis-Paralympics-Sieger Jochen Wollmert von Borussia Düsseldorf, der bereits zum siebten Mal an den Start geht, sowie der Paralympics-Sieger von 2004 und 2012 Holger Nikelis (RSC Köln). Auch Leichtathletin Franziska Liebhardt und Werferin Birgit Kober (beide vom TSV Bayer 04 Leverkusen) sind Teild es deutschen Aufgebots. Zahlreiche junge Sportlerinnen und Sportler nehmen hingegen erstmals an den Paralympischen Spielen teil.
 
Die insgesamt 40 Athletinnen und Athleten aus Nordrhein-Westfalen treten in den Disziplinen Leichtathletik, Tischtennis, Sitzvolleyball, Schwimmen, Rollstuhlbasketball, Rollstuhltennis und Paracycling an.
 
Die Paralympics gibt es seit 1960. Seit 1992 sind sie organisatorisch mit den Olympischen Spielen verbunden und finden regelmäßig drei Wochen danach am gleichen Austragungsort statt.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema