Förderprogramm

Bild des Benutzers MariaWiebold
Gespeichert von MariaWiebold am 22. Juni 2016 - 12:53
Ministerin Christina Kampmann
13. Juni 2016

Förderprogramm "Künste im interkulturellen Dialog" wird fortgesetzt

Mit dem Förderprogramm "Künste im interkulturellen Dialog" unterstützt das Kulturministerium auch im Jahr 2017 wieder Kunstprojekte, die den Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft mit Mitteln der Kunst intensivieren.

 

 Mit dem Förderprogramm "Künste im interkulturellen Dialog" unterstützt das Kulturministerium  auch im Jahr 2017 wieder Kunstprojekte, die den Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft mit Mitteln der Kunst intensivieren. Das gab Kulturministerin Christina Kampmann bekannt. Dabei geht es um Projekte, die künstlerisch mit unterschiedlichen Kommunikationsformen experimentieren und dazu beitragen, dass kulturelle Vielfalt als Bereicherung wahrgenommen wird.

"Mehr als vier Millionen Menschen mit Migrationsgeschichte in NRW bereichern seit langem unser Land. Im vergangenen Jahr sind viele Geflüchtete dazu gekommen. Kunst und Kultur bieten besonders viele Anknüpfungspunkte, in den Dialog zu treten und die Verständigung zu erleichtern. Diesen interkulturellen Dialog wollen wir unterstützen“, erklärte Ministerin Kampmann.

Bewerben können sich alle nordrhein-westfälischen kommunalen und freie Kulturinstitutionen, Kulturträger sowie Künstlerinnen und Künstler, die im kommenden Jahr in Nordrhein-Westfalen künstlerische Projekte durchführen wollen. Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Entscheidung des Landtags über den Haushalt 2017.

Einsendeschluss für die Förderanträge ist der 15. Oktober 2016.

Die Projektauswahl erfolgt durch ein Fachgremium.

Weitere Informationen und die Ausschreibung finden Sie unter hier.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE