Künstlerinnenpreis NRW geht an zwei herausragende Jazz-Musikerinnen

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 27. Januar 2016 - 8:46
29. Januar 2016

Künstlerinnenpreis NRW geht an zwei herausragende Jazz-Musikerinnen

Kulturministerin Christina Kampmann hat heute im Stadttheater Münster zwei Jazz-Musikerinnen mit dem Künstlerpreis NRW ausgezeichnet. Die norwegische Sängerin Sidsel Endresen erhält den mit 10.000 Euro dotierten Hauptreis und die Klarinettistin Annette Maye erhält den Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro.

 

Kulturministerin Christina Kampmann hat heute im Stadttheater Münster zwei Jazz-Musikerinnen mit dem Künstlerpreis NRW ausgezeichnet. Die norwegische Sängerin Sidsel Endresen erhält den mit 10.000 Euro dotierten Hauptreis und die Klarinettistin Annette Maye erhält den Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro. "Der Künstlerinnenpreis des Landes trägt seit vielen Jahren dazu bei, großartige Leistungen von Künstlerinnen sichtbar zu machen. Jazz galt lange als Männerdomäne. Der Blickwinkel hat sich offenbar verändert", sagte Kampmann.

Das Land NRW vergibt seit 1996 in unregelmäßigen Abständen diesen Preis, diesmal aus der Sparte Jazz. Erstmalig wurde der Preis in Kooperation mit dem Kulturradio WDR 3 im Rahmen des WDR3-Jazzfestes vergeben.

Sidsel Endresen        
Die in Trondheim geborene Sidsel Endresen studierte in Oslo Englisch und Antrophologie. Sie gründete die Sidsel Endresen Band und machte sich in der Osloer Musikszene einen Namen. 1980 wurde Endresen zu einem Workshop der norwegischen Jazzföderation eingeladen und lernte dort den Gitarristen Jon Eberson kennen. Sie trat als Sängerin und Texterin in dessen Formation Jon Eberson Group auf, deren Musik sich im Spannungsfeld von Jazzrock, Rhythm & Blues und Soul bewegt. Der Gewinn zweier norwegischer Musikpreise (Spellemannprisen) machte sie in der Jazzszene Norwegens bekannt.

Annette Maye
Die in Flensburg geborene Annette Maye ist eine deutsche Klarinettistin und Musikwissenschaftlerin. Nach ihrem Studium der Osteuropäischen Geschichte, Musikwissenschaft und Ostslawistik studierte Maye Klarinette und Bassklarinette an der Musikhochschule Köln. Maye verbrachte einige Monate als Erasmus-Stipendiatin am Conservatoire Nationale Supérieur in Paris. Seit 2013 ist Maye die künstlerische Leiterin des „Multiphonics Festival“, eines internationalen Festivals für kreative Klarinettenmusik mit spartenübergreifendem Schwerpunkt in Jazz, Weltmusik, improvisierter und zeitgenössischer Musik.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE