Kulturstaatssekretär Neuendorf eröffnet Tony Cragg-Retrospektive in Wuppertal

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 15. April 2016 - 15:01
17. April 2016

Kulturstaatssekretär Neuendorf eröffnet Tony Cragg-Retrospektive in Wuppertal

Dem bedeutendsten britischen Bildhauer der Gegenwart ist die Ausstellung "Tony Cragg. Retrospektive. Parts of the World" gewidmet, die Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf heute gemeinsam mit dem Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke im Von der Heydt-Museum in Wuppertal eröffnet hat.

 

Dem bedeutendsten britischen Bildhauer der Gegenwart ist die Ausstellung "Tony Cragg. Retrospektive. Parts of the World" gewidmet, die Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf heute gemeinsam mit dem Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke im Von der Heydt-Museum in Wuppertal eröffnet hat.

Die Ausstellung gibt einen Überblick über das gesamte Schaffen Tony Craggs, beginnend mit dessen Studienzeit bis zu aktuellen Werken. "Craggs Werke sind überall auf der Welt in den zeitgenössischen Museen präsent. Sie waren im Pariser Louvre, auf der Biennale in Venedig oder der documenta in Kassel zu sehen. Für Nordrhein-Westfalen ist es ein Glücksfall, dass der gebürtige Liverpooler Cragg nach seinem Studium nach Wuppertal gekommen ist, um hier zu leben und zu arbeiten".

Der Künstler zeigt im Von der Heydt-Museum Skulpturen, Zeichnungen und Druckgrafiken ebenso wie Arbeiten, die bisher noch nie ausgestellt wurden. Themenräume präsentieren die spannende Entwicklung des Bildhauers, in der die Materialvielfalt  - Plastik, Glas, Fotografie, Druckgrafik, Zeichnung, Aquarell,  Bronze, Gips, Edelstahl - eine große Rolle spielt. Cragg, der bis 2013 auch Rektor der Kunstakademie Düsseldorf war, zeigt außerdem eine Auswahl seiner Werke im Skulpturenpark Waldfrieden, den er 2008 in Wuppertal eröffnete. Die Ausstellung ist vom 19. April bis zum 14. August geöffnet.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE