Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2016 geht an Reinhard Kleist

Bild des Benutzers MariaWiebold
Gespeichert von MariaWiebold am 17. Juni 2016 - 14:03
17. Juni 2016

Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2016 geht an Reinhard Kleist

Die Landeszentrale für politische Bildung im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Jugend- und Kulturministerin Christina Kampmann hat den Preisträger des diesjährigen Gustav-Heinemann-Friedenspreises für Kinder- und Jugendbücher bekannt gegeben. Der Berliner Autor und Illustrator Reinhard Kleist erhält den Preis für sein Werk "Der Traum von Olympia".

 

Jugend- und Kulturministerin Christina Kampmann hat den Preisträger des diesjährigen Gustav-Heinemann-Friedenspreises für Kinder- und Jugendbücher bekannt gegeben. Der Berliner Autor und Illustrator Reinhard Kleist erhält den Preis für sein Werk "Der Traum von Olympia".

Im Mittelpunkt des Buches steht die wahre Geschichte der somalischen Sprinterin Samia Yusuf Omar. Sie vertrat ihr Land bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Zuhause von islamischen Extremisten bedroht, die ablehnten, dass Frauen Sport treiben, verfolgte sie danach weiter ihren Traum, Profisportlerin zu werden. Mit dem großen Ziel vor Augen, 2012 an den Olympischen Spielen in London teilnehmen zu können, trat sie daher die Flucht nach Europa an. Zusammen mit vielen anderen Flüchtlingen ging sie auf die lange, beschwerliche und von Strapazen, Rückschlägen und Hindernissen geprägte Reise, bis sie nach der Durchquerung der Sahara endlich die libysche Küste erreichte. Doch am Ende überlebte sie die Überfahrt nicht. Samia Yusuf Omar ertrank im Alter von 21 Jahren vor der Küste Maltas.

"Reinhard Kleists Buch berührt zutiefst. Vor allem mahnt uns die tragische Aktualität von Samias Geschichte. Einfühlsam, diskret und zugleich ungemein eindrücklich gelingt es Kleist, die Geschichte von Samia Jugendlichen nahe zu bringen und durch den Comicstil zugänglich zu machen", sagte Ministerin Kampmann.

Der Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher ist die wichtigste Auszeichnung für deutschsprachige Kinder- und Jugendbücher mit friedenspolitischem Inhalt. Der Preis der nordrhein-westfälischen Landesregierung, der an das friedenspolitische Engagement des früheren Bundespräsidenten Gustav Heinemann erinnert, wird in diesem Jahr zum 33. Mal vergeben und ist mit 7.500 Euro dotiert.

Der Autor: Reinhard Kleist wurde 1970 in Hürth bei Köln geboren. Er studierte Grafik und Design in Münster. Er lebt und arbeitet seit 1996 in Berlin. Seitdem hat er zahlreiche Comics und Graphic Novels veröffentlicht und war zudem als Artdirector für Trickfilme tätig. Für seine Werke wurde er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Das Buch "Der Traum von Olympia" ist ausgezeichnet mit dem Jahresluchs 2016 und dem katholischen Kinder und Jugendbuchpreis 2016 und nominiert für den deutschen Kinder und Jugendbuchpreis in der Kategorie Sachbuch. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE