Ministerin Schäfer: Erste Eintragungen in das „Inventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen“

Bild des Benutzers System
Gespeichert von System am 30. Juni 2014 - 16:55
30. Juni 2014

Ministerin Schäfer: Erste Eintragungen in das „Inventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen“

Kulturministerin Ute Schäfer hat im Rahmen einer Feierstunde die Flussfischerei an Sieg und Rhein, das historische Schützenwesen, den Osterräderlauf in Lügde und den Rheinischen Karneval in das Landesinventar des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Das „Inventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen“ kann auf Empfehlung der Landesjury diejenigen lebendigen Traditionen aufnehmen, die einen besonderen Bezug zu Nordrhein-Westfalen besitzen.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kulturministerin Ute Schäfer hat im Rahmen einer Feierstunde die Flussfischerei an Sieg und Rhein, das historische Schützenwesen, den Osterräderlauf in Lügde und den Rheinischen Karneval in das Landesinventar des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Das „Inventar des immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen“ kann auf Empfehlung der Landesjury diejenigen lebendigen Traditionen aufnehmen, die einen besonderen Bezug zu Nordrhein-Westfalen besitzen.

„Lebendige kulturelle Traditionen aus dem Rheinland, Westfalen und  Lippe werden damit in die Inventarliste des Landes Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Das ist auch eine Auszeichnung für Millionen Menschen, die sich alltäglich durch ihr bürgerschaftliches Engagement für diese lebendige Vielfalt engagieren. Ihr Einsatz macht NRW kulturell so vielfältig, wie wir es heute erleben“, sagte Schäfer.

Alle Vereine seien auch weiterhin aufgerufen, ihre lebendigen Traditionen zu dokumentieren und die Weitergabe an zukünftige Generationen zu ermöglichen. Vor allem aber müssten die Traditionen lebendig bleiben. „Die UNESCO definiert diesen Prozess als fortwährende Neugestaltung der Traditionen ‚in Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt, in ihrer Interaktion mit der Natur und mit ihrer Geschichte‘. Erhalten Sie sich auch in Zukunft diese Aktualität“, erklärte die Ministerin.

Die ersten vier Einträge im Landesinventar lauten vollständig:

„Bräuche, Traditionen und Handwerkstechniken der Flussfischer an Rhein und Sieg, wie sie von der Fischerei-Bruderschaft zu Bergheim an der Sieg getragen werden“

„Schützenwesen, Schützenbruderschaft, Schützenverein, Schützengilde“

„Brauchkomplex, Tradition, Kulturgut „Rheinischer Karneval“ mit all seinen lokalen Varianten“

„Osterräderlauf in Lügde“

Eine Entscheidung über den Start des nächsten Bewerbungsverfahrens zum immateriellen Kulturerbe fällt vermutlich nach einer Rückschau auf das erste, aktuell noch laufende Verfahren zum Jahreswechsel 2014/2015.

Weitere Informationen: http://mfkjks.nrw.de/kultur/erhaltung-des-immateriellen-kulturerbes-14485/

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Navigation

Presse

Kontakt

Presse

E-Mail: presse@mfkjks.nrw.de

Tel.: 0211 / 837-2417

 

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe Links

zum Thema