Social Media: Ministerium für Chancen bietet drei zusätzliche Angebote im Netz

Bild des Benutzers Sabrina Bersheim
Gespeichert von Sabrina Bersheim am 14. Juli 2017 - 9:44
14. Juli 2017

Social Media: Ministerium für Chancen bietet drei zusätzliche Angebote im Netz

Twitter, Facebook, Instagram: Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration informiert mit drei Social-Media-Auftritten über die Arbeit und Themenfelder des Hauses. Dabei tritt es im Netz unter dem Kürzel „Chancen NRW“ auf.

Unter folgenden Usernamen ist das Ministerium zu finden:

Twitter: www.twitter.com/chancennrw
Facebook: www.facebook.com/chancennrw
Instagram: www.instagram.com/chancen_nrw

“Wir wollen auch im Netz transparent über unsere Arbeit informieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern über die verschiedenen Plattformen in den Dialog treten“, erklärte der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Joachim Stamp, zum neuen Online-Angebot.

Zur Namenswahl sagte der Minister: „Wir haben uns ganz bewusst für `Chancen NRW´ entschieden. Als Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sind wir das Ministerium für Chancen in Nordrhein-Westfalen. Bei uns in NRW sollen alle Menschen faire Chancen haben – unabhängig von ihrer Herkunft, wen man liebt oder welche Religion man hat. Diese Vielfalt zeichnet unser Land aus und macht uns stark.“

Die neuen Social-Media-Auftritte ergänzen die aktuelle Website des Ministeriums, die unter www.mkffi.nrw über Fachthemen und aktuelle Termine des Ministers oder seiner beiden Staatssekretäre, Serap Güler und Andreas Bothe, informiert.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Navigation

Presse

Kontakt

Presse

E-Mail: presse@mkffi.nrw.de

Tel.: 0211 / 837-2417

 

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe

Links