Rio 2016: Olympische Spiele eröffnet

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 6. August 2016 - 15:37
6. August 2016

Rio 2016: Olympische Spiele eröffnet

Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind am 5. August mit einer großen Feier eröffnet worden. In den nächsten zweieinhalb Wochen messen sich die besten Sportlerinnen und Sportler der Welt in mehr als 300 Wettbewerben. Allein 110 Athletinnen und Athleten treten dabei aus Nordrhein-Westfalen an.

1 Bewertung
 

Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sind am 5. August mit einer großen Feier eröffnet worden. In den nächsten zweieinhalb Wochen messen sich die besten Sportlerinnen und Sportler der Welt in mehr als 300 Wettbewerben. Allein 110 Athletinnen und Athleten treten dabei aus Nordrhein-Westfalen an.

"Diese ersten Olympischen Spiele in Südamerika strahlen von Brasilien in die ganze Welt aus", sagte IOC-Präsident Thomas Bach in seiner Rede. Der Höhepunkt der bunten und abwechslungsreichen Eröffnungsfeier war das Entzünden des olympischen Feuers. Der ehemalige Tennisprofi Gustavo Kuerten lief mit der olympischen Fackel in das Maracanã-Stadion ein und übergab sie an Ex-Basketballspielerin Hortencia Marcari. Anschließend wurde das olympische Feuer vom ehemaligen Marathonläufer Vanderlei de Lima entzündet.

An den Olympischen Spielen nehmen knapp 11.400 Athletinnen und Athleten teil. Bei der Eröffnungsfeier liefen 206 Delegationen ein. Die deutsche Olympiamannschaft wurde von Tischtennisspieler Timo Boll angeführt. Er war zuvor von der deutschen Mannschaft sowie der Öffentlichkeit gewählt worden. Für Deutschland starten insgesamt 423 Sportlerinnen und Sportler. Allein 110 Sportlerinnen und Sportlern kommen dabei aus Nordrhein-Westfalen. Das deutsche Team ist die drittgrößte Mannschaft hinter den USA (549) und Gastgeber Brasilien (465).

Insgesamt werden in Rio de Janeiro 306 Wettbewerbe in 28 Sportarten ausgetragen. Besonders im Fokus steht aus deutscher Sicht unter anderem die Hockeynationalmannschaft der Herren. Das Team von Valentin Altenburg kann zum dritten Mal in Folge olympisches Gold holen. Zuvor hatte die Mannschaft bereits bei den Spielen in Peking 2008 und London 2012 die Goldmedaille gewonnen. Auch die Vielseitigkeitsreiter um Sandra Auffarth, Michael Jung, Ingrid Klimke und Andreas Ostholt können erneut ganz oben stehen. Sie wurden zuletzt in London 2012 mit Gold ausgezeichnet.

Aber auch beim Rudern und in der Leichtathletik ist NRW besonders gut vertreten. Der von Ralf Holtmeier in Dortmund trainierte Ruderachter, der seine Goldmedaille aus London verteidigen will, hat ebenso wie die Speerwerferin Linda Stahl, das Tischtennisteam um Timo Boll und die Springreiter gute Medaillenchancen. Durch die Initiative "NRW für Rio" kann auf der Website www.nrw-fuer-rio.de die Kommunikation der NRW-Athletinnen und Athleten verfolgt werden.

Wir informieren Sie in unserem aktuellen Ergebnisticker über das Abschneiden der deutschen Olympiamannschaft.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema