Ruhr Games 2017 bieten spannende Mischung aus Sport, Kultur und Begegnung

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 29. September 2016 - 9:21
29. September 2016

Ruhr Games 2017 bieten spannende Mischung aus Sport, Kultur und Begegnung

Sportstaatssekretär Bernd Neuendorf hat am 29. September in Dortmund das Konzept für die Ruhr Games 2017 vorgestellt. Im nächsten Jahr bietet Europas großes Sportfestival vom 15. bis 18. Juni in Dortmund, Hagen und Hamm eine einzigartige Mischung aus olympischen Disziplinen, beeindruckendem Actionsport und packenden Konzerten. Daneben bekommt die Europäische Jugendbegegnung ein noch stärkeres Gewicht.

1 Bewertung
 

Gemeinsam mit der Direktorin des Regionalverbandes Ruhr, Karola Geiß-Netthöfel, und dem Vorstand des Landessportbundes NRW, Martin Wonik, gab Staatssekretär Neuendorf einen Ausblick auf das Sport-Event, zu dem mehrere zehntausend Besucher erwartet werden.
 

Sportstaatssekretär Bernd Neuendorf: "Die Ruhr Games bieten sportliche Vielfalt auf hohem Niveau und gleichzeitig ein reichhaltiges Konzert- und Jugendkultur-Angebot für das gesamte Ruhrgebiet." (c) MFKJKS NRW / H. Severin

"Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2015 gehen die Ruhr Games im Juni 2017 in der Metropole Ruhr in die zweite Runde. Die Ruhr Games, das ist ein internationaler Austausch in großartiger Atmosphäre. Das ist Sport und Kultur live für junge Leute aus dem Ruhrgebiet und ganz Europa", so Staatssekretär Bernd Neuendorf. "Ich freue mich, dass wir mit den Ruhr Games eine neue und relevante Marke für Jugendliche entwickelt haben. Mir ist kein vergleichbarer Event bekannt, der eine derartige sportliche Vielfalt auf hohem Niveau bietet und gleichzeitig mit einem reichhaltigen Konzert- und Jugendkultur-Angebot das gesamte Ruhrgebiet anspricht."
 
Neu an den Ruhr Games 2017 ist die Konzentration auf drei Standorte mit klarer Schwerpunktsetzung: Actionsport und Festival in Dortmund, internationale Wettkämpfe in Hagen sowie Europäische Jugendbegegnung in Hamm. Erwartet werden erneut viele tausend Aktive, die in mehr als 100 einzelnen Wettkämpfen sportlich-fair ihre Kräfte messen.
 
Die Jugendlichen starten dabei in 13 olympischen und vier Action-Sportarten. Dazu gibt es spektakuläre Sportshows, wie Slackline oder Bouldern, aber auch ein buntes Kulturprogramm. Zusätzlich finden im Vorfeld der Ruhr Games Veranstaltungen in Kamen, Lünen und Unna statt. Details hierzu werden Anfang 2017 bekanntgegeben.
 
"Mit der zweiten Auflage der Ruhr Games will der Regionalverband Ruhr dieses noch junge Veranstaltungsformat vor allem für junge Menschen weiterentwickeln und in der Metropole Ruhr etablieren. In diesem Jahr liegt der Fokus auf den drei Hauptstandorten im östlichen Ruhrgebiet", erklärte RVR-Direktorin Karola Geiß-Netthöfel.
 
Die Europäische Jugendbegegnung als wichtiger Bestandteil der Ruhr Games wird in 2017 ein noch stärkeres Gewicht haben als bei der Premiere der Ruhr Games. Das europäische Programm wird bereits am 11. Juni 2017 in Hamm starten und in einer strategischen Partnerschaft gemeinsam mit dem Landessportbund NRW getragen. Mehr als 1.000 Jugendliche aus ganz Europa werden zu den Ruhr Games erwartet.
 
Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, sagte: "Die europäische Jugendbegegnung dient als zentraler Baustein der Ruhr Games. Dadurch lassen sich die Wettkämpfe des organisierten Sports spürbar bereichern und das Flair der Ruhr Games noch stärker internationalisieren."
 
Finanziert werden die Ruhr Games durch das Sportministerium Nordrhein-Westfalen und den Regionalverband Ruhr.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema