Selm ist Vorlesehauptstadt

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 28. April 2016 - 15:42
28. April 2016

Selm ist Vorlesehauptstadt

Die Stadt Selm (Kreis Unna) ist am 27. April als deutsche Vorlesehauptstadt ausgezeichnet worden. Die Kommune erhält die Auszeichnung, weil beim 12. bundesweiten Vorlesetag am 20. November 2015 jeder zehnte Einwohner vorgelesen hatte. "Ich gratuliere der Stadt Selm herzlich zu dieser Auszeichnung", erklärte Kulturministerin Christina Kampmann.

bislang nicht bewertet
 

Die Stadt Selm (Kreis Unna) ist am 27. April als deutsche Vorlesehauptstadt ausgezeichnet worden. Die Kommune erhält die Auszeichnung, weil beim 12. bundesweiten Vorlesetag am 20. November 2015 jeder zehnte Einwohner vorgelesen hatte. "Ich gratuliere der Stadt Selm herzlich zu dieser Auszeichnung", erklärte Kulturministerin Christina Kampmann. "Der Titel 'Vorlesehauptstadt' passt wunderbar zum Literaturland Nordrhein-Westfalen. Der Wettbewerb der Stiftung Lesen unterstreicht, wie wichtig das Vorlesen ist – auch und gerade in unserer digital geprägten Welt."

Insgesamt werden beim Wettbewerb Auszeichnungen in drei Kategorien vergeben. Neben Selm als aktivster Stadt, wurden Bremen als öffentlichkeitswirksamste Stadtmitte dem Märchen "Bremer Stadtmusikanten" als Zugpferd und Dresden mit dem "Vorlesen für Weltoffenheit und Toleranz" als außergewöhnlichste Stadt ausgewählt. 2014 wurde mit Mönchengladbach zuletzt eine NRW-Stadt prämiert.

Der Wettbewerb um die Vorlesehauptstadt wird seit 2013 von den Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags – der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung – gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund ausgerufen.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema