Sportstaatssekretär Neuendorf empfängt Eishockey-WM-Zug

Bild des Benutzers Sabrina Bersheim
Gespeichert von Sabrina Bersheim am 16. März 2017 - 13:46
Empfang des Eishockey-WM-Zugs am Kölner Hauptbahnhof
Sportstaatssekretär Bernd Neuendorf u.a. mit der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Franz Reindl, dem Präsidenten des Deutschen Eishockey-Bundes und des WM-Organisationskomitees beim Empfang des Eishockey-WM-Zugs am Kölner Hauptbahnhof
16. März 2017

Sportstaatssekretär Neuendorf empfängt den Eishockey-WM-Zug am Kölner Hauptbahnhof

Mit einer Zugfahrt zwischen Paris und Köln haben die Gastgeber Deutschland und Frankreich am 16. März den feierlichen Auftakt zur Eishockey-WM 2017 gegeben. 16 Teams kämpfen vom 5. bis 21. Mai um den Titel der International Ice Hockey Federation.

 

Der Thalys WM-Zug wurde in Paris von dem stellvertretenden Bürgermeister Jean-François Martins eingeweiht. Mit der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Franz Reindl, dem Präsidenten des Deutschen Eishockey-Bundes und des WM-Organisationskomitees, sowie den beiden Maskottchen Asterix und Obelix fuhr der Zug zum feierlichen Empfang mit Sportstaatssekretär Bernd Neuendorf am Kölner Hauptbahnhof ein.

Neuendorf unterstrich die Besonderheit der erstmaligen partnerschaftlichen Ausrichtung der WM durch zwei Nationen: "Damit gibt es die Möglichkeit für den Eishockey-Sport, sich vor dem Publikum der zwei größten Nationen in der EU zu präsentieren und diesen Sport weiter zu etablieren. Nicht zuletzt ist es aber auch für uns eine Möglichkeit, unsere Fähigkeiten und Potentiale als Sportland.NRW weltweit zur Geltung zu bringen."

Die Eishockey-Weltmeisterschaft ist neben der Tischtennis-WM und dem Grand Dé-part der Tour de France in Düsseldorf das größte sportliche Ereignis im Sportland.NRW in diesem Jahr. Zu den Spielen werden bis zu 700.000 Besucherinnen und Besucher erwartet, davon etwa 200.000 bis 300.000 Gäste aus dem Ausland. Rund eine Milliarde Menschen werden die WM weltweit über den Fernseher verfolgen. Das Land Nordrhein-Westfalen hatte die Eishockey-Weltmeisterschaft von Beginn an unterstützt und einen Teil der Bewerbungskosten übernommen.

34 der insgesamt 64 Spiele finden in der Kölner Lanxess Arena statt, darunter die gesamte Vorrunde des deutschen Teams und zwei der Viertelfinalpartien. Ab dem Halbfinale am 20. Mai werden sämtliche Begegnungen in Köln ausgetragen, auch das Finale sowie das Spiel um den dritten Platz am 21. Mai.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Navigation

Sport

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe Links

zum Thema

Weitere

Informationen