Standards zum Schutz von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen erhalten

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 10. Februar 2016 - 8:49
9. Februar 2016

Standards zum Schutz von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen erhalten

Kinder- und Jugendministerin Christina Kampmann hat sich im Interview mit den Aachener Nachrichten (Ausgabe vom 9. Februar 2016) gegen eine Absenkung der Standards für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ausgesprochen. "Bestehende Standards werden wir nicht absenken", sagte die Ministerin.

bislang nicht bewertet
 

Kinder- und Jugendministerin Christina Kampmann hat sich im Interview mit den Aachener Nachrichten (Ausgabe vom 9. Februar 2016) gegen eine Absenkung der Standards für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ausgesprochen. "Bestehende Standards werden wir nicht absenken", sagte die Ministerin.
 
Im Interview machte Ministerin Kampmann deutlich, dass das Land die Kommunen bei den Kosten für Unterbringung, Versorgung und Betreuung bereits vollständig unterstützt. "Ab diesem Jahr erstatten wir auch die Verwaltungskosten der Jugendämter über eine Verwaltungskostenpauschale von 3.100 Euro im Jahr", so Kampmann. "Das ist praktisch eine Vollkostenerstattung."
 
83 Prozent der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, die seit dem 1. November 2015 in Nordrhein-Westfalen verteilt worden sind, kommen aus Afghanistan, Syrien und dem Irak. Bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen sei es wichtig, von ihren Bedürfnissen auszugehen: "Also auf die Rahmenbedingungen schauen, die für sie förderlich sind. Hier sehe ich durchaus die Notwendigkeit, die bestehenden Angebote der Jugendhilfe weiterzuentwickeln."
 
Das ganze Interview können Sie hier nachlesen.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Navigation

Presse

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Externe Links

zum Thema