Antiziganismus entgegenwirken! Aber: Wie?

Bild des Benutzers MariaWiebold
Gespeichert von MariaWiebold am 4. Oktober 2016 - 15:56

Antiziganismus entgegenwirken! Aber: Wie?

Wann:
18. November 2016 bis 19. November 2016
Wo:
Hotel Tulip Inn Düsseldorf Arena, Arena-Straße 3 , 40474 Düsseldorf
Von:
Landeszentrale für politische Bildung NRW
Uhr:
09.30 Uhr
-
ca. 21.00 Uhr

Der Rassismus gegen Sinti und Roma wird auch Antiziganismus genannt. Der Begriff beschreibt die von verschiedenen Vorurteilen geprägte Diskriminierung und die, bereits seit dem 15. Jahrhundert andauernde, ständige Verfolgung der „Roma & Sinti“.

Tatsache ist jedoch, dass Vorurteile dazu führen, dass auch in der heutigen Gesellschaft ein, historisch beeinflusstes, negatives Bild über „Roma & Sinti“ besteht. Gleichzeitig sorgt es für die Diskriminierung und den gesellschaftlichen Ausschluss derjenigen, die vermeintlich zu dieser Gruppe gehören.

Die sozial und kulturell heterogenen Roma, Sinti, Pavee oder Jenischen werden durch Medien, Literatur und Wissenschaft zu einer konstruierten homogenen Gruppe der „Zigeuner“ reduziert. Nur selten werden ihre Mitglieder als Individuen wahrgenommen, mit dem Ergebnis, dass sie durch diese Entpersonifizierung oftmals als unbekannte bedrohliche Masse wahrgenommen werden.

Welche Vorurteile gibt es und woher kommen sie?

Wie begegnet man Antiziganismus im Alltag?

Die zweitägige Veranstaltung richtet sich insbesondere an: Relevante Institutionen auf Landesebene, Kommunalverwaltung (z.B. Schule, Ausländer-, Sozial- Gesundheitsamt, Polizei), Kommunale Integrationszentren in NRW, Kommunalpolitik, Universitäten, Medien (Zeitschriften, Radio, Fernsehen), Konfessionelle Träger und nicht-konfessionelle Träger, Gedenkstätte, Schulische und außerschulische Multiplikatoren, Bildungseinrichtungen, Lehrerverbände in NRW, Selbstorganisationen von Sinti und Roma, Vereine

Weitere Informationen und Programmflyer.

Zur Anmeldung geht es hier .

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen