Fachtag: Zugänge erleichtern - Lotsenmodelle in den Frühen Hilfen

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 30. September 2016 - 10:54
Mutter mit zwei Kindern bei einem Beratungsgespräch

Fachtag: Zugänge erleichtern - Lotsenmodelle in den Frühen Hilfen

Wann:
17. November 2016
Wo:
OKTOGON | Halle A21, Zeche Zollverein Schacht XII, Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen
Von:
Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Uhr:
09.30
-
16.45
 

Kommunen und freie Träger verfügen über eine große Menge niedrigschwelliger und bedarfsgerechter Beratungs- und Unterstützungsangebote für werdende Eltern und Familien mit Säuglingen und Kleinkindern. Aber welchen Nutzen hat eine gut etablierte Angebotslandschaft, wenn diese bei der Zielgruppe nicht bekannt ist oder aufgrund fehlender Zugangswege nicht genutzt wird?

Für Eltern ist es generell – besonders aber in belastenden Lebenslagen – wichtig, Ansprechpartner und Unterstützungsangebote schnell und einfach zu finden sowie gegebenenfalls auch eine direkte Vermittlung dorthin zu erhalten. Auch viele Fachkräfte, wie Hebammen, Ärztinnen und Ärzte und Institutionen, wie Geburtskliniken und Psychiatrien, wünschen sich ein systematisches Vorgehen und/oder zentrale Anlaufstellen, die helfen, Familien Unterstützungsmöglichkeiten jenseits ihrer eigenen Leistungen aufzuzeigen.

In einigen Kommunen sind deshalb Modelle und Ansätze für ein systematisches Lotsen-und Zugangsmanagement vor Ort entwickelt worden. Manche Ansätze beruhen auf der Installierung einer neuen Infrastruktur für Informations- und Lotsenwege, andere Ansätze nutzen schon vorhandene Einrichtungen und erweitern sie um eine Lotsenfunktion zu den Frühen Hilfen/lokalen Unterstützungsangeboten. Manche Ansätze stellen zentrale, andere sozialraumorientierte Lösungen dar.

Die Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen NRW lädt die in den Frühen Hilfen Tätigen und alle Interessierten zu einem landesweiten Fachtag ein, um Anregungen zu diesem Thema zu erhalten und einen Austausch zu den verschiedenen Ansätzen zu ermöglichen.

Detaillierte Informationen zum Programmablauf finden Sie im Tagungsflyer. Sie können sich für die Veranstaltung bis zum 3. November 2016 hier anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Navigation

Ministerium

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

Externe Links

zum Thema