Lesenacht im Familienministerium

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 10. Oktober 2016 - 15:38

Lesenacht im Familienministerium

Wann:
19. November 2016
Wo:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, 40213 Düsseldorf
Von:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Literaturbüro nrw
Uhr:
17.00
-
19.00
 

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen lädt auch in diesem Jahr wieder zu einer Leseveranstaltung rund um den Bundesweiten Vorlesetag ein. Anlässlich der 25-jährigen Kooperation zwischen Nordrhein-Westfalen und Flandern steht 2017 flämische Literatur im Mittelpunkt.

Für Erwachsene und Jugendliche liest der Flame Fikry El Azzouzi, aus seinem aktuellen Werk "Wir da draußen" vor, das die Integrationsgeschichte des jungen Marokkaners Ayoub in Belgien erzählt. Er ist zu Hause rausgeflogen, wie auch seine besten Freunde. Zusammen mit dem hübschen, etwas schlichten Fouad und dem Halbafrikaner Maurice schlägt er seine Zeit tot und versucht irgendwie über die Runden zu kommen. Und dann ist da noch Kevin, ein überdrehter junger Konvertit, der sich selbst in Karim umgetauft hat. Die vier wollen rein ins Leben. Sie wollen Spaß haben, Mädchen finden und eine Perspektive, aber sie bleiben isoliert, abgeschoben auf die Strafbank der Gesellschaft.
 
Der vom Autor auf flämisch gelesene Text und weitere Textpassagen werden von dem Schauspieler Christof Seeger-Zurmühlen vorgetragen (Düsseldorfer Schauspielhaus). Zwischen den Leseblöcken diskutiert Maren Jungclaus (Literaturbüro Düsseldorf) mit dem Autor Fikry El Azzouzi, dem Übersetzer des Buches Ilja Braun und Christof Seeger-Zurmühlen unter anderem über die Themen Zuwanderung, Integration und über die Unterschiede zwischen Deutschland und Flandern.

Für Grundschulkinder liest Kathleen Vereecken zusammen mit der Dolmetscherin Clara Kloeck aus ihrem Buch "Ich bin Jan und stinknormal". Sie erzählt von Jan, der gerne so begabt wäre wie der Rest seiner Familie. Aber was er auch versucht, es klappt nicht so recht. Zum Glück weiß seine Freundin Nina mit den roten Locken Rat: Zusammen kaufen sie das Guinness-Buch und sehen verschiedenen Leuten beim Aufstellen von Rekorden zu. Dann haben sie plötzlich die Chance, selbst ins Guinness-Buch zu kommen. Aber muss man das wirklich, um ein besonderer Mensch zu sein?
 
Für Vorschulkinder werden Reimgeschichten aus dem Buch von Annie M.G. Schmidt "Ein Teich voller Tinte" von geschulten Vorleserinnen vorgetragen. In Reimgeschichten geht es unter anderem um Kater Karl, der mit geliehenem Geld mal so richtig fett essen geht. Es geht darum, was die liebe Isabella Caramella und ihr Krokodil Karl-Klaus unternehmen, wenn blöder Besuch lästig wird, oder wie Heinrich Hahn aus Limburg/Lahn angeblich eine gewaltige Überschwemmung angerichtet hat. Im Anschluss können die Kinder zu den Reimen basteln. Die Begleitung durch Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels ist erwünscht.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer. Sie können sich kostenlos per E-Mail anmelden.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Navigation

Ministerium

Kontakt

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

Externe

Links