Ruhrtriennale 2016 - Festival der Künste

Bild des Benutzers MariaWiebold
Gespeichert von MariaWiebold am 2. Mai 2016 - 11:08
Künstlerisches Logo zur Ruhrtriennale 2015

Ruhrtriennale 2016 - Festival der Künste

Wann:
12. August 2016 bis 24. September 2016
Wo:
Ruhrgebiet
 

Auch in ihrem fünfzehnten Jahr verwandelt die Ruhrtriennale die Industriehallen der Metropole Ruhr in außergewöhnliche Spielorte für Musiktheater, Schauspiel, Musik, Tanz und Installation. Vom 12. August bis 24. September 2016 bringt das Festival zahlreiche internationale KünstlerInnen, unter anderem aus Belgien, Russland oder den USA, in die Region. Mit rund 32 Produktionen, davon 23 Eigen- und Koproduktionen, 20 Weltpremieren, Neuproduktionen, Deutschlandpremieren und Installationen sowie vielen Konzerten erleben BesucherInnen der Ruhrtriennale aktuelle künstlerische Entwicklungen und Impulse.

Johan Simons, Intendant der Ruhrtriennale 2015–2017: "Unser Leitmotiv "Seid umschlungen" bekommt in diesem Jahr eine zusätzliche Bedeutung. "Seid umschlungen, Millionen" heißt es in dem Gedicht Schillers. Wie steht es in Europa um unsere Werte, jetzt da wir die erste Million Geflüchtete in Deutschland umschlingen wollen – oder müssen? Oder umgekehrt vielleicht manche von uns das Gefühl haben, selbst umschlungen, erdrückt zu werden? Diese Saison lenken wir bei der Ruhrtriennale den Blick auf die Werte, auf denen die europäische Kultur fußt. Wir fragen, was Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit heute bedeuten. Nicht missionarisch, sondern mit viel Fantasie."

Christina Kampmann, NRW-Kulturministerin: "Es ist beeindruckend, in welcher Weise Johan Simons auf die Region zugeht, neue Orte entdeckt und bespielt. Mit seinem aktuellen Programm reflektiert er auch die gesellschaftlichen und politischen Änderungen, die sich derzeit in Europa vollziehen."

Am 12.8.16 eröffnet das Festival in der Jahrhunderthalle Bochum mit der Musiktheaterproduktion "Alceste", einem europäischen Urmythos aus der Zeit der Aufklärung als die europäischen Grundwerte formuliert wurden. Willibald Glucks Barock-Oper wird von Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons neu inszeniert und stellt Fragen nach Opferbereitschaft, Mut und Demut. Die musikalische Leitung des B’Rock Orchestra und MusicAeterna Chores hat der belgische Dirigent René Jacobs.

Die Ruhrtriennale ist das Festival der Künste in der Metropole Ruhr. In ehemaligen Kraftzentralen, Kokereien, Gebläsehallen, Maschinenhäusern und Kohlenmischanlagen, auf Halden und Brachen von Bergbau und Stahlindustrie zeigt das Festival jeden Sommer Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Installationen und Konzerte. Über sechs Wochen wird die Einzigartigkeit dieser nachindustriellen Orte mit aktuellen Entwicklungen der internationalen Kulturszene verbunden. Uraufführungen, Weltpremieren und Neue Werke prägen den Spielplan und machen einen Besuch der Ruhrtriennale zu einem unvergleichlichen Ereignis. Jede Saison gehen Festival-Inszenierungen vom Ruhrgebiet aus auf Welttournee.

Der Intendant der Ruhrtriennale von 2015 – 2017 ist der niederländische Theater- und Opernregisseur Johan Simons. Seiner Ruhrtriennale steht das Motiv "Seid umschlungen" voran, zwei Worte aus Schillers Ode "An die Freude", die später von Beethoven in seiner 9. Sinfonie vertont worden ist. Die Ruhrtriennale macht mit "Seid umschlungen" eine Geste der künstlerischen, gesellschaftlichen und geogra­phischen Umarmung.

Festival-Spielorte in Bochum, Bottrop, Dinslaken, Dortmund, Duisburg, Essen, Gladbeck, Hamm, Marl und Mülheim an der Ruhr.

Weitere Informationen zum Programm, den Spielorten sowie den Künstlerinnen und Künstlern gibt es auf der offiziellen Website der Ruhrtriennale

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen