Theater- und Orchesterkonferenz in Düsseldorf

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 29. Februar 2016 - 13:58
29. Februar 2016

Theater- und Orchesterkonferenz in Düsseldorf

Bei der Theater- und Orchesterkonferenz am 29. Februar wurde im Kulturministerium über die aktuelle Situation der Theater und Orchester in NRW beraten. Dabei sprach Ministerin Christina Kampmann mit Oberbürgermeistern, Kulturdezernenten und Intendanten aus 15 Kommunen.

bislang nicht bewertet
 

Bei der Theater- und Orchesterkonferenz am 29. Februar wurde im Kulturministerium über die aktuelle Situation der Theater und Orchester in NRW beraten. Dabei sprach Ministerin Christina Kampmann mit Oberbürgermeistern, Kulturdezernenten und Intendanten aus 15 Kommunen.
 
Im Mittelpunkt der Konferenz stand der intensive Austausch über die Situation der Theater. Dabei ging es um finanzielle ebenso wie strukturelle und inhaltliche Aspekte. Darüber hinaus waren zentrale Themen die Initiative "Kultur öffnet Welten" vom 21. bis 29. Mai 2016, die bundesweit einmaligen Kooperationsprojekte zwischen Theatern und soziokulturellen Zentren sowie die Überlegungen einer gemeinsame Imagekampagne.
 

Auf der Theater- und Orchesterkonferenz waren 15 Kommunen aus ganz NRW vertreten. (c) MFKJKS NRW | Foto: H. Severin

Die Theater- und Orchesterlandschaft Nordrhein-Westfalens zeichnet sich durch eine außerordentliche Vielfalt, Dichte und Qualität aus. Die 18 zumeist mehrspartigen Stadttheater und 15 kommunalen Orchester sind bedeutende Eckpfeiler der kulturellen Infrastruktur des Landes.
 
Die Einrichtung der gemeinsamen Theater- und Orchesterkonferenz NRW zum Austausch über strukturelle, inhaltliche und finanzielle Aspekte sowie Perspektiven wurde auf Initiative des Kulturministeriums 2011 beschlossen. Die Konferenz ist ein gemeinsames Gremium von Land und Kommunen unter Einbindung des NRW Kultursekretariats Wuppertal und des Deutschen Bühnenvereins. Im Zentrum stehen inhaltliche, finanzielle und strukturelle Fragen.

Im Jahr 2013 haben das Land Nordrhein-Westfalen und der Städtetag NRW für die die theater- bzw. orchestertragenden Städte den „Theater- und Orchesterpakt NRW“ unterzeichnet. Beide Seiten haben sich damit verpflichtet, dass sie in enger Kooperation alles in ihren Kräften Stehende tun, um die Theater- und Orchesterlandschaft Nordrhein-Westfalens zu erhalten und zukunftsfähig zu machen. 2015 wurde die erste Fördervereinbarung im Rahmen des Kulturfördergesetzes unterzeichnet und zahlreiche weitere werden derzeit erarbeitet. Zentrales Anliegen ist die Planungssicherheit für die kommunalen Theater und Orchester.

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema