Uraufführung von "Die Fremden" bei der Ruhrtriennale

Bild des Benutzers Henning Severin
Gespeichert von Henning Severin am 31. August 2016 - 9:02
31. August 2016

Uraufführung von "Die Fremden" bei der Ruhrtriennale

Im Rahmen der Ruhrtriennale feiert Intendant Johan Simons am 2. September die Uraufführung des Musiktheaterstücks "Die Fremden". Spielort ist die Kohlenmischhalle der Zeche Auguste Victoria in Marl. Die Aufführung basiert auf dem preisgekrönten Roman "Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung" von Kamel Daoud, der die Geschichte einer algerischen Familie von der Kolonialzeit bis heute erzählt.

bislang nicht bewertet
 

Daoud nimmt ein Element des weltberühmten Romans "Der Fremde" von Albert Camus auf und entwickelt es weiter. In Camus Werk erschießt der Franzose Meursault am Strand von Algerien einen Araber, Dieser bleibt ein namenloses Opfer. Jetzt, mehr als ein halbes Jahrhundert später, meldet sich dessen Bruder zu Wort. Er gibt dem namenlosen Araber einen Namen, ein Gesicht, eine Geschichte, und er verlangt Gerechtigkeit vor der Welt, die Camus’ Bestseller so lange unhinterfragt gefeiert habe. Der Bruder des Ermordeten rechnet ab: mit dem Westen, mit der Religion, mit dem, was unserem Leben vermeintlich einen Sinn gibt. Und plötzlich stellt sich heraus, dass er mit dem Mörder Meursault stärker verwoben ist, als gedacht.

Die Uraufführung "Die Fremden" erzählt den "Fall Meursault" und mit ihm drängende Fragen von kultureller Identität in Zeiten von Post-Kolonialismus, Flucht und Integration. Heute stehen die Namen- und Gesichtslosen – die Fremden – millionenfach an unseren Grenzen, haben eine Geschichte, eine Identität, eine Kultur. Was uns unweigerlich zu der Frage führt, wer denn wir eigentlich sind?

Bei der Ruhrtriennale 2016 kreiert Intendant und Regisseur Johan Simons nach dem großen Erfolg von "Accattone" 2015 erneut eine besondere Form des Musiktheaters. In diesem Jahr geht er von der Frage aus, wie schwierig es ist, die Perspektive des Anderen einzunehmen.

Die Ruhrtriennale wartet in diesem Jahr mit rund 200 Veranstaltungen bei 40 Produktionen aus Schauspiel, Tanz, Musik sowie Musiktheater und Installation auf. Davon sind 32 Eigen- und Koproduktionen. Allein 20 Stücke sind Uraufführungen, Neuproduktionen, Deutschlandpremieren und Installationen. Das Festival bringt im 15. Jahr seines Bestehens unter dem Leitmotiv "Seid umschlungen" zahlreiche nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler in die Region. Die Ruhrtriennale findet noch bis zum 24. September an außergewöhnlichen Spielorten im Ruhrgebiet statt.

Weitere Informationen zum Programm, Eintrittskarten, den Spielorten sowie den Beteiligten gibt es auf der offiziellen Website.
 

Pressemitteilungen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema